Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Tipps

Zusammen ist es Klimaschutz

Im Auftrag der Agentur Fairkehr habe ich in den letzten Wochen für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gearbeitet. In Zusammenarbeit mit den Agenturen tinkerbelle und tippingpoints…

Ziek-300x155 in

Im Auftrag der Agentur Fairkehr habe ich in den letzten Wochen für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gearbeitet. In Zusammenarbeit mit den Agenturen tinkerbelle und tippingpoints ist dabei die Klimaschutz-Kampagne www.zusammen-ist-es-klimaschutz.de entstanden. Die Website präsentiert die verschiedenen Kampagnen-Elemente: Zum einen drei kurze Filmspots sowie Videos mit Bloggern, die aus ihrem bewusst umweltfreundlich gestalteten Leben erzählen. Darüber hinaus gibt es auf der Website jede Woche praktische Tipps und Hintergrundinformationen zu einem bestimmten Thema. Online-Banner und bundesweite digitale Plakate begleiten die Kampagne. Alle Videos gibt es hier:

1 Kommentar zu Zusammen ist es Klimaschutz

reCampaign am 24. und 25. März 2014 in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

Bei der jährlich stattfindenden reCampaign diskutieren rund 300 Gäste aus NGOs, Stiftungen und Politik über Kampagnen und Kommunikation im Netz. In Keynotes, Workshops, Panels und dem Barcamp sprechen unsere Expert/innen und Teilnehmer/innen…

Logo in Bei der jährlich stattfindenden reCampaign diskutieren rund 300 Gäste aus NGOs, Stiftungen und Politik über Kampagnen und Kommunikation im Netz. In Keynotes, Workshops, Panels und dem Barcamp sprechen unsere Expert/innen und Teilnehmer/innen über Fehler und Best-Practices; Trends für morgen und Tipps für die alltägliche Online-Arbeit. Die Veranstaltung beschäftigt sich auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Fragen: Wie schafft man den Sprung von der analogen zur digitalen Organisation? Was bedeutet die Allgegenwärtigkeit mobiler Vernetzung für die Kampagnenarbeit von NGOs? Und wie können aus losen Netzwerken durchsetzungsfähige und dauerhafte Bewegungen entstehen?

Keine Kommentare zu reCampaign am 24. und 25. März 2014 in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

Leitfaden Internet für NGOs

Der Leitfaden „Internet für NGOs“ präsentiert auf mehr als 90 Seiten Tipps, Tools und Checklisten rund um das Thema Internet: Wie arbeite und kommuniziere ich online? Wie kann ich online Menschen…

Leitfaden-Internet-fuer-NGOs in Der Leitfaden „Internet für NGOs“ präsentiert auf mehr als 90 Seiten Tipps, Tools und Checklisten rund um das Thema Internet: Wie arbeite und kommuniziere ich online? Wie kann ich online Menschen für die gute Sache mobilisieren? Wie gehe ich digital-soziale Trends richtig an? Auf der Website www.ngoleitfaden.org können jetzt alle Texte nachgelesen und der Leitfaden auch als Broschüre bestellt werden. Die Macher wollten den Leitfaden eigentlich verkaufen, stattdessen wagen sie dieses Mal ein Experiment: Du kannst einfach spenden und den Betrag selbst festlegen…

Keine Kommentare zu Leitfaden Internet für NGOs

Nachhaltiger Leben – Ein Impuls zum nachhaltigeren Konsum

Oliver Adria, manchen besser bekannt als Gründer und Betreiber des Nachhaltigkeitsportals Faktor N, über das ich 2008 schon mal an dieser Stelle berichtet hatte, hat vor ein paar Tagen das Booklet „Nachhaltiger…

Nachhaltiger-Leben2 in Oliver Adria, manchen besser bekannt als Gründer und Betreiber des Nachhaltigkeitsportals Faktor N, über das ich 2008 schon mal an dieser Stelle berichtet hatte, hat vor ein paar Tagen das Booklet „Nachhaltiger Leben – ein Impuls zum nachhaltigeren Konsum – herausgebracht. Ein kleiner Ratgeber mit praktischen Hilfen für den Alltag: Einfach umsetzbare Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil und Informationen zu den wichtigsten Nachhaltigkeitslabels. Von Bio und FairTrade bis zu GOTS und Öko-Tex 100. Wo liegt der Unterschied zwischen FairTrade und Bio? Was bedeutet MSC? Sind Bio-T-Shirts nachhaltig und Energiesparlampen wirklich so kühl? All das und mehr gibt es in diesem Ratgeber. Kostenlos zum Download nach einem Klick auf diesen Link: www.faktorn.de/nachhaltiger-leben

Keine Kommentare zu Nachhaltiger Leben – Ein Impuls zum nachhaltigeren Konsum

Diplomarbeit von Anke Stöppel: Klimaschutz in den eigenen vier Wänden. Ein Selbstversuch

Die Designerin Anke Stöppel hat ihre Diplomarbeit dem Klimaschutz gewidmet. Mit ihrer Diplomarbeit „Klimaschutz in den eigenen vier Wänden. Ein Selbstversuch“ will sie darauf aufmerksam machen, dass jeder einzelne etwas zum Klimaschutz beitragen…

Stoeppel Anke 01 in

Die Designerin Anke Stöppel hat ihre Diplomarbeit dem Klimaschutz gewidmet. Mit ihrer Diplomarbeit „Klimaschutz in den eigenen vier Wänden. Ein Selbstversuch“ will sie darauf aufmerksam machen, dass jeder einzelne etwas zum Klimaschutz beitragen kann. Sie hat dazu 310 Tipps und Ratschläge zusammengetragen und diese Tipps anschließend selbst ausprobiert. Das Buch soll den Leser für das Thema sensibilisieren und ihn auffordern, selbst aktiv zu werden.

Stoeppel Anke 02 in

Das Buch besteht aus neun einzelnen Heften. Der Leser kann die einzelnen Kapitel nach seinen Wünschen umsortieren. So beginnt die junge Mutter mit dem Kapitel „Kleidung und Ernährung“, während der Student im Kapitel „Energie“ Sparmöglichkeiten findet, die auch der Haushaltskasse zu Gute kommen.

Stoeppel Anke 03 in

Hier noch ein paar Erklärungen von ihr selbst:

Inhaltliche Besonderheiten

Während sich die bereits vorhandene Literatur auf 11, 33 oder 50 Tipps zum Klimaschutz beschränkt, habe ich über 300 Tipps zusammengetragen und beziehe mich nicht nur auf den Bereich Energie, sondern schließe alle Bereiche mit ein. Selbstversuche dieser Art gab es bisher nur in England (Leo Hickman) und in den USA (Colin Beavan), nicht aber in Deutschland. Die Zusammenstellung von theoretischem Text und Selbstversuch ist gänzlich neu.

Besonderheiten in der Gestaltung

Das Buch besteht aus neun einzelnen Heften. Der Leser kann die einzelnen Kapitel nach seinen Wünschen umsortieren. So beginnt die junge Mutter mit dem Kapitel „Kleidung und Ernährung“, während der Häuslebauer beim Kapitel „Bauen und Finanzen“ anfängt und der arme Student im Kapitel „Energie“ Sparmöglichkeiten findet, die auch der Haushaltskasse zu Gute kommen. Auf diese Weise entsteht ein individueller Farbcode auf dem Buchrücken. Bei allen sechs Hauptkapiteln ragt ein Stück des Umschlags wie ein Post-it nach rechts aus dem Buch heraus. Auf diese Weise kann jedes Kapitel schnell wiedergefunden werden.

Stoeppel Anke 04 in

Für die Diplomarbeit hatte Anke drei Monate Zeit. Einen Monat hat sie mit der Recherche und Zusammenstellung der 310 Tipps verbracht, einen weiteren Monat für ihren Selbstversuch verwendet und sich im letzten Monat um die Gestaltung gekümmert. Die Diplomarbeit entstand an der FH Aachen im Sommersemester 2009 unter der Leitung von Prof. Ilka Helmig.

Stoeppel Anke 06 in

Ein Interview mit Anke gibt es übrigens auch bei go green or die und slanted.

Momentan ist sie noch auf der Suche nach einem geeigneten Verlag für ihr Buch. Sachdienliche Hinweise nimmt sie gerne unter ankestoeppel@gmx.net entgegen.

Lg-share-en in

1 Kommentar zu Diplomarbeit von Anke Stöppel: Klimaschutz in den eigenen vier Wänden. Ein Selbstversuch

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.