Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Organisationen

Reflecta Network – Die Plattform für Changemaker

Das Reflecta.Network ist eine neue Vernetzungs-, Informations- und Professionalisierungs-Plattform für diejenigen, die sich an die drängenden Fragen unserer Zeit wagen. Das Netzwerk begleitet innovative Lösungsansätze, verbindet Akteure miteinander – und…

Das Reflecta.Network ist eine neue Vernetzungs-, Informations- und Professionalisierungs-Plattform für diejenigen, die sich an die drängenden Fragen unserer Zeit wagen. Das Netzwerk begleitet innovative Lösungsansätze, verbindet Akteure miteinander – und will so den gesellschaftlichen Wandel systematisch vorantreiben. Optisch ansprechend gestaltet, übersichtlich und gut zu bedienen, freue ich mich über diese neue Plattform, auf der sich bereits jetzt schon spannende Köpfe versammelt haben. Klickt Euch durch die Projekte oder Changemaker.

Keine Kommentare zu Reflecta Network – Die Plattform für Changemaker

Taste of Heimat

Relativ frisch im Netz ist die Plattform „Taste of Heimat“, die  ein Kommunikations- und Informations-Netzwerk für Produzenten, Anbieter und Verbraucher regionaler Lebensmittel aufbauen möchte. Darüber hinaus sollen die Entwicklung nachhaltiger lokaler Strukturen…

Taste Of Heimat in Relativ frisch im Netz ist die Plattform „Taste of Heimat“, die  ein Kommunikations- und Informations-Netzwerk für Produzenten, Anbieter und Verbraucher regionaler Lebensmittel aufbauen möchte. Darüber hinaus sollen die Entwicklung nachhaltiger lokaler Strukturen gefördert sowie eine ressourcenschonende Lebensführung und gesunde Ernährung unterstützt werden. Die Plattform befindet sich noch im Aufbau und die meisten Einträge befinden sich derzeit in NRW, dem Bundesland, aus dem die Initiative stammt.

Keine Kommentare zu Taste of Heimat

Dialogforum Web 2.0 und Tansparenz am 15.9.2011 in Berlin

Am 15. September 2011 findet von 10 bis 18 Uhr das Dialogforum „Bewertung und Transparenz über die Nachhaltigkeit von Unternehmen und Produkten im Web 2.0 – Status und Perspektiven“ in der Hessischen…

Pcf Logo De in

Am 15. September 2011 findet von 10 bis 18 Uhr das Dialogforum „Bewertung und Transparenz über die Nachhaltigkeit von Unternehmen und Produkten im Web 2.0 – Status und Perspektiven“ in der Hessischen Landesvertretung statt. Über die Veranstaltung: Bislang fehlt es an allgemein anerkannten und leicht verständlichen Instrumenten, um Verbraucher zielgerichtet in ihrem nachhaltigeren Konsum zu unterstützen. Eine Reihe von Organisationen und Initiativen haben sich in den letzten Jahren gegründet, um diese Lücke zu schließen.

Keine Kommentare zu Dialogforum Web 2.0 und Tansparenz am 15.9.2011 in Berlin

Erste Ergebnisse einer Masterarbeit zum Thema NGOs im Social Web

Über www.netzwerkpr.de bin ich schon kürzlich gestolpert. Gerade erst sehe ich, dass die Medienwissenschaftlerin Katrin Kiefer letzte Woche erste Ergebnisse ihrer Masterarbeit mit dem Thema NGOs im Social Web veröffentlicht…

Über www.netzwerkpr.de bin ich schon kürzlich gestolpert. Gerade erst sehe ich, dass die Medienwissenschaftlerin Katrin Kiefer letzte Woche erste Ergebnisse ihrer Masterarbeit mit dem Thema NGOs im Social Web veröffentlicht hat. Vorläufiges Ergebnis:

Ein Drittel der untersuchten Organisationen setzt keine einzige Social Web Technik (einschließlich RSS-Feeds und Tag-Clouds) ein. 33 der 60 Organisationen bieten konkrete Social Media Angebote an. Die hierbei eingesetzten Social Media Tools: 22% YouTube, 14% Twitter, 13% Blogs, 11% Facebook, 10% MySpace, 5% eigene Community und 4% Podcast/Vodcast. Weitere Daten finden sich in ihrem Blog-Eintrag.

Die Zahlen sprechen eine relativ eindeutige Sprache. Eigentlich verwunderlich, wenn man sich vor Augen führt, dass gerade für NGOs eine echte Chance im Social Web liegt. Denn Transparenz und Dialogfähigkeit sind nur zwei der Säulen, auf denen NGOs stehen sollten. Geht es doch im Grunde immer darum eine Botschaft zu kommunizieren und Menschen zu erreichen. Darüber hinaus lassen sich im Social Web insbesondere junge Zielgruppen und netzaffine Menschen gut erreichen. Mit dem Effekt, dass die eigenen Botschaften weiter verbreitet werden. Und das manchmal fast selbstständig. Die Reihe von Vorteilen ließe sich lange weiterführen. Ich möchte an dieser Stelle auf die gerade beginnende Diskussion im Blog von Katrin Kiefer verweisen.

Die Arbeit wird sicherlich weitere interessante Ergebnisse liefern. Inwiefern sie einsehbar sein wird klärt sich noch in den nächsten Wochen.

Katrin Kiefers Blog, Twitter und Xing.

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Erste Ergebnisse einer Masterarbeit zum Thema NGOs im Social Web

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.