Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Kleidung

Stöckchenwurf zum Thema Recycling von Netcycler

Über Netcycler hatte ich neulich hier schon mal berichtet. Seit kurzem Woche ist die Website jetzt auch in Deutschland online. Jetzt kam über Noel Klein-Reesink ein Stöckchenwurf von Netcycler zu mir. Angenommen! Hier…

Stuff-528x259 in

Über Netcycler hatte ich neulich hier schon mal berichtet. Seit kurzem Woche ist die Website jetzt auch in Deutschland online. Jetzt kam über Noel Klein-Reesink ein Stöckchenwurf von Netcycler zu mir. Angenommen! Hier kurz zum Verständnis: „Ein Stöckchenwurf ist eine Blog-Veranstaltung, bei der ein bestimmtes Thema durch ein Blog auf den Weg geschickt wird und ausgewählte Blogger dazu eingeladen werden, einen Artikel zum Thema in ihrem eigenen Blog zu veröffentlichen. Das Stöckchen wird dann an zwei weitere Blogger ihrer Wahl geworfen. Am Ende des Beitrags sollte eine Liste aller Blogs zu finden sein, die am Stöckchenwurf teilgenommen haben.“

9 Kommentare zu Stöckchenwurf zum Thema Recycling von Netcycler

Neuer Marktplatz für nachhaltige Produkte: avocadostore I Sinnhaft kaufen

Philipp Gloeckler – vielen bekannt als Betreiber des Blogs Eco Fashion Junkies oder als Initiator des ersten deutschen Carrotmobs – hat gemeinsam mit Stefan Uhrenbacher (u.a. Gründer von Qype) einen…

Avocadostore in Philipp Gloeckler – vielen bekannt als Betreiber des Blogs Eco Fashion Junkies oder als Initiator des ersten deutschen Carrotmobs – hat gemeinsam mit Stefan Uhrenbacher (u.a. Gründer von Qype) einen Online-Marktplatz für nachhaltige Produkte gegründet. Das Kind heißt avocadostore und wurde just in diesem Moment aus der Beta-Phase in den offiziellen Betrieb überführt.

Screenshot Avocadostore in

Kunden können im avocadostore Produkte aus den Kategorien Kleidung und Schuhe, Gesundheit und Pflege, Wohnen, Küche, Essen und Trinken, Büro und Kindersachen wählen. Da sich der Store bisher nur in der Betaphase befand, ist damit zu rechnen, dass sich das Produktangebot in den nächsten Wochen noch stark erweitern wird. Da der avocadostore ein Marktplatz ist, kann es vorkommen, dass ein Produkt von mehreren Händlern angeboten wird. Der avocadostore bietet seinen Kunden zudem eine Reihe an Informationen über verschiedene Nachhaltigkeitskriterien der einzelnen Produkte an. So zum Beispiel: Rohstoffe aus Bioanbau, fair und sozial, haltbar, recycelt und recyclebar, made in Germany, CO2-sparend, ressourcenschonend, schadstoffreduzierte Herstellung und mit regenerativer Energie hergestellt. Zudem erhalten die Kunden die Möglichkeit die angebotenen Produkte zu bewerten.

Händler können im avocadostore ihre Produkte anbieten und erhalten einen eigenen Shop-Bereich für ihre Produkte sowie einen Bereich für ihre Eigendarstellung. Zur Anmeldung für Händler geht es hier entlang.

Beide Gründer wollten bei der Wahl des Namens keine Assoziationen zu Öko oder FairTrade schaffen. „Eine Avocado ist grün und gesund. Sie hat zudem eine weiche Schale und einen harten Kern…“ (Philipp Gloeckler) Das Branding des Shops verzichtet dennoch nicht auf ein frisches grün, kommt sehr aufgeräumt und übersichtlich daher. Optisch wie technisch meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt!

Wer mehr über die Entstehungsgeschichte des Stores wissen möchte kann sich auf dem Blog umschauen oder das Interview mit Stefan Uhrenbacher bei deutsche-startups.de oder den Artikel bei Focus Online lesen.

Ich wünsche den beiden Gründern viel Erfolg mit dem neuen Konzept und hoffe, dass nachhaltige Produkte durch diesen Store ein gutes Stück in die breite Masse getragen werden.

avocadostore: Shop I Blog I Facebook I Twitter

Nachtrag: Schönes Video von Christoph und Philipp, das während der BioFach entstanden ist:

[vimeo=http://vimeo.com/9582484]

Lg-share-en in

9 Kommentare zu Neuer Marktplatz für nachhaltige Produkte: avocadostore I Sinnhaft kaufen

Heldenmarkt: Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum am 27. und 28. März 2010 in Berlin

Am 27. und 28. März findet in Berlin der Heldenmarkt – die Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum – statt. Auf 2000 qm wird eine bunte Welt von Kosmetik, Kleidung, Taschen, Lebensmitteln und…

Bild-1 in

Am 27. und 28. März findet in Berlin der Heldenmarkt – die Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum – statt.

Auf 2000 qm wird eine bunte Welt von Kosmetik, Kleidung, Taschen, Lebensmitteln und Accessoires über Technik, Spielzeug, Einrichtung, Kinderkleidung, Papeterie bis hin zu Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Bauen und Mobilität präsentiert.

Posthalle in

Der Heldenmarkt will zeigen, dass Konsumfreude, Genuss, Ästhetik und Design mit ökologischer Verantwortung und globalethischen Prinzipien eine wunderbare Symbiose eingehen können. Kulinarische Leckereien, angenehme Musik ausgewählter DJs, thematische Kinderbetreuung und ein spannendes, lehrreiches Rahmenprogramm wollen den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Was? Heldenmarkt – Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum
Wann? 27. und 28. März 2010
Wo? Postbahnhof,  Straße der Pariser Kommune 8, 10243 Berlin

E-Mail: treffpunkt@heldenmarkt.de
Web: www.heldenmarkt.de

Keine Kommentare zu Heldenmarkt: Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum am 27. und 28. März 2010 in Berlin

Klamottentauschparty in Freiburg

Klamottentauschparty Zusammen mit Sascha von Zündstoff Clothing und Jens von netzwirken veranstalte ich am 22. Mai 2009 im Klub Kamikaze Freiburgs erste Klamottentauschparty. Die Entscheidung eine Klamottentauschparty zu veranstalten stand…

Klamottentauschparty
Zusammen mit Sascha von Zündstoff Clothing und Jens von netzwirken veranstalte ich am 22. Mai 2009 im Klub Kamikaze Freiburgs erste Klamottentauschparty.
Die Entscheidung eine Klamottentauschparty zu veranstalten stand nach einem gemeinsamen Abend relativ schnell fest. Was seine Anfänge in New York und London hat kann auch in Deutschland funktionieren.
Für all jene, die Lust auf ein neues Outfit, aber keine Lust auf Shopping haben oder deren Kleiderschrank vor lauter gutem Geschmack kurz vorm platzen ist, findet am Freitag, den 22.05.2009 ab 21.00 Uhr im Klub Kamikaze die erste Freiburger Klamottentauschparty statt. In gewohnter Atmosphäre und bei musikalischer Untermalung von Minimal-Techno bis Hip-Hop-Breaks (Hendrik Vogel und William Schepper) können unsere Gäste Fehlkäufe, Lieblingsteile und flippige Accessoires untereinander tauschen.
Wir bieten außerdem die Möglichkeit, Ertauschtes mit Hilfe von Transferdrucken neu zu gestalten. Das Konzept ist simpel: Jeder kann mitmachen! Es ist egal wer wie viel mitbringt. Willkomen sind natürlich auch Gäste, die keine Lust auf tauschen haben, sondern einfach nur feiern wollen.
Wie der Tausch funktioniert – how to swap:
1. Sucht ein Teil aus, dass etwas ganz besonderes für euch ist – sei es wegen des Materials, des Schnitts oder wegen der ganz besonderen Geschichte. Hängt das Stück auf den Kleiderständer.
2. Legt den Rest eurer Mitbringsel in die jeweilige Kiste: Sweater zu Sweatern, Hosen zu Hosen usw.
3. Um 22.30 Uhr gibt es eine kleine Anmoderation. Dabei stellen wir ein paar Teile von der Kleiderstange und deren (Noch-)BesitzerInnen ein wenig vor.
Goldene Tausch-Regeln:
Seid bis spätestens 22.00 Uhr im Klub Kamikaze, damit genügend Zeit ist, um die Kleider in die Kisten zu sortieren.
Es kommt nicht darauf an, dass Ihr “1 zu 1″ tauscht. Ihr dürft gerne mehr nehmen als Ihr mitgebracht habt oder mehr dalassen als Ihr mitnehmt.
Ihr könnt alle Teile, die ihr nicht losgeworden seid entweder wieder mitnehmen oder im Klub lassen. Alles was nach Ende der Party noch im Klub liegt kommt in den Umsonstladen der KTS Freiburg.
Warum wir das machen? Wir haben Lust auf eine neues Veranstaltungsformat und wollen Menschen zusammenbringen, die ihre Klamotten tauschen wollen. Niemandem ist geholfen, wenn ungetragene Kleidung ihr Dasein im Kleiderschrank fristen muss. Jedes Kleidungsstück hat seine Geschichte. Es ist nicht nur eine Geschichte, des Menschen, der sie trägt, sondern auch die Geschichte der Herstellung und der Bedingungen unter denen sie hergestellt wurde. Mehr dazu auch am Ende dieser Seite.
Neben Berlin und Karlsruhe gibt es im Mai übrigens auch in Hamburg eine Klamottentauschparty. Die Website zur Freiburger Klamottentauschparty findet Ihr hier und die Facebook-Grupp

Klamottentausch1jpg in

Zusammen mit Sascha von Zündstoff Clothing und Jens von netzwirken veranstalte ich am 22. Mai 2009 im Klub Kamikaze Freiburgs erste Klamottentauschparty.

Die Entscheidung eine Klamottentauschparty zu veranstalten stand nach einem gemeinsamen Abend relativ schnell fest. Was seine Anfänge in New York und London hat kann auch in Deutschland funktionieren.

Für all jene, die Lust auf ein neues Outfit, aber keine Lust auf Shopping haben oder deren Kleiderschrank vor lauter gutem Geschmack kurz vorm platzen ist, findet am Freitag, den 22.05.2009 ab 21.00 Uhr im Klub Kamikaze die erste Freiburger Klamottentauschparty statt. In gewohnter Atmosphäre und bei musikalischer Untermalung von Minimal-Techno bis Hip-Hop-Breaks (Hendrik Vogel und William Schepper) können unsere Gäste Fehlkäufe, Lieblingsteile und flippige Accessoires untereinander tauschen.

Wir bieten außerdem die Möglichkeit, Ertauschtes mit Hilfe von Transferdrucken neu zu gestalten. Das Konzept ist simpel: Jeder kann mitmachen! Es ist egal wer wie viel mitbringt. Willkomen sind natürlich auch Gäste, die keine Lust auf tauschen haben, sondern einfach nur feiern wollen.

Wie der Tausch funktioniert – how to swap:

  • Sucht ein Teil aus, dass etwas ganz besonderes für euch ist – sei es wegen des Materials, des Schnitts oder wegen der ganz besonderen Geschichte. Hängt das Stück auf den Kleiderständer.
  • Legt den Rest eurer Mitbringsel in die jeweilige Kiste: Sweater zu Sweatern, Hosen zu Hosen usw.
  • Um 22.30 Uhr gibt es eine kleine Anmoderation. Dabei stellen wir ein paar Teile von der Kleiderstange und deren (Noch-)BesitzerInnen ein wenig vor.

Goldene Tausch-Regeln:

  • Seid bis spätestens 22.00 Uhr im Klub Kamikaze, damit genügend Zeit ist, um die Kleider in die Kisten zu sortieren.
  • Es kommt nicht darauf an, dass Ihr “1 zu 1″ tauscht. Ihr dürft gerne mehr nehmen als Ihr mitgebracht habt oder mehr dalassen als Ihr mitnehmt.
  • Ihr könnt alle Teile, die ihr nicht losgeworden seid entweder wieder mitnehmen oder im Klub lassen. Alles was nach Ende der Party noch im Klub liegt kommt in den Umsonstladen der KTS Freiburg.

Warum wir das machen? Wir haben Lust auf eine neues Veranstaltungsformat und wollen Menschen zusammenbringen, die ihre Klamotten tauschen wollen. Niemandem ist geholfen, wenn ungetragene Kleidung ihr Dasein im Kleiderschrank fristen muss. Jedes Kleidungsstück hat seine Geschichte. Es ist nicht nur eine Geschichte, des Menschen, der sie trägt, sondern auch die Geschichte der Herstellung und der Bedingungen unter denen sie hergestellt wurde. Mehr dazu auch am Ende dieser Seite.

Neben Berlin und Karlsruhe gibt es im Mai übrigens auch in Hamburg eine Klamottentauschparty. Die Website zur Freiburger Klamottentauschparty findet Ihr hier und die Facebook-Gruppe hier.

Lg-share-en in

1 Kommentar zu Klamottentauschparty in Freiburg

Relaunch von korrekte-klamotten.de

Gerade eben entdeckt: der Relaunch von korrekte-klamotten.de Aufgeräumt, aufgehübscht und mit neuen Kategorien versehen. Gefällt!

Gerade eben entdeckt: der Relaunch von korrekte-klamotten.de

Korrekte Klamotten Neu in

Aufgeräumt, aufgehübscht und mit neuen Kategorien versehen. Gefällt!

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Relaunch von korrekte-klamotten.de

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.