Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Energie

Der Smart Green Tower in Freiburg entsteht

Derzeit wird in Freiburg im Breisgau der Smart Green Tower von der Frey Gruppe gebaut. Ein Gebäude, das den Anspruch hat das intelligente und ökologische Haus der Zukunft schlechthin zu…

Derzeit wird in Freiburg im Breisgau der Smart Green Tower von der Frey Gruppe gebaut. Ein Gebäude, das den Anspruch hat das intelligente und ökologische Haus der Zukunft schlechthin zu werden. Ein derzeit weltweit wohl einmaliges Projekt, das schon jetzt über die Grenzen Deutschlands hinaus auf recht großes Interesse stößt. Das Gebäude verbraucht Energie nicht nur effizient, es erzeugt und speichert diese auch und gibt sie nach Bedarf wieder ab. Doch damit nicht genug…

Keine Kommentare zu Der Smart Green Tower in Freiburg entsteht

movum: Briefe zur Transformation

Neu entdeckt: movum. Das Magazin „movum – Briefe zur Transformation“ will an die Geschichte der Ökologischen Briefe anknüpfen, die in den 1970er Jahren die Umweltdebatte in der Bundesrepublik befeuerten. Der thematische Überbau des…

Movum-203x300 in Neu entdeckt: movum. Das Magazin „movum – Briefe zur Transformation“ will an die Geschichte der Ökologischen Briefe anknüpfen, die in den 1970er Jahren die Umweltdebatte in der Bundesrepublik befeuerten. Der thematische Überbau des Magazins ist jetzt wichtiger denn je. Die Macher von Movum dazu: „Wir leben in einer Zeit, in der die Folgen der von Menschen gemachten Naturzerstörung deutlich werden. Aber noch immer werden gewaltige Summen für den Bau glitzernder Wolkenkratzer und für unanständige Spekulationsgewinne verschwendet, statt in die Energie- und Verkehrswende oder in eine Kreislaufwirtschaft investiert zu werden. Deshalb ergreifen wir – die Umweltorganisationen BUND, Deutsche Umweltstiftung, EuroNatur, FÖS und NaturFreunde – die Initiative, um aus der ökologischen Sicht gesellschaftspolitische Zusammenhänge deutlich zu machen und die Perspektive einer sozialökologischen Transformation aufzuzeigen.“ In Heft 1 finden sich u.a. folgende Themen: Grundlagen der Transformation von Michael Müller; Peak everything? Die Ressourcen werden knapp; Vorstellung von Akteuren, Veranstaltungen und Nachrichten. Jetzt kostenlos als PDF-Download hier verfügbar.

Keine Kommentare zu movum: Briefe zur Transformation

Plakatwettbewerb von Stadtvertrag Klimaschutz ausgeschrieben

Mit dem Wunsch, die Kampagne „Strom sparen & gewinnen“ möglichst wirksam durch attraktive Plakate zu unterstützen, wird ein Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel ist es, Berliner Bürger und Unternehmen zum bewussten Umgang…

Stadtvertrag-Klimaschutz-300x150 in Mit dem Wunsch, die Kampagne „Strom sparen & gewinnen“ möglichst wirksam durch attraktive Plakate zu unterstützen, wird ein Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel ist es, Berliner Bürger und Unternehmen zum bewussten Umgang mit Energie aufzurufen. Dabei sollen die Plakate deutlich machen, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, Strom und damit CO2-Emissionen einzusparen. Zusätzlich soll auf ein Gewinnspiel auf www.stadtvertrag-klimaschutz.de verwiesen werden, welches für Stromsparer attraktive Preise bereit hält.

Keine Kommentare zu Plakatwettbewerb von Stadtvertrag Klimaschutz ausgeschrieben

Drei aktuelle Filmtipps für eine bessere Welt

Heute drei Filmtipps, die ich Euch ans Herz legen möchte. Ich habe die Filme zwar selbst noch nicht gesehen, dafür aber viel positive Kritik gelesen und mich von den Trailern…

Heute drei Filmtipps, die ich Euch ans Herz legen möchte. Ich habe die Filme zwar selbst noch nicht gesehen, dafür aber viel positive Kritik gelesen und mich von den Trailern überzeugen lassen.

Energy Autonomy [im Kino]

Ein Film von Carl-A. Fechner. Der Umstieg auf 100% Erneuerbare Energien ist jetzt möglich. Einzige Voraussetzung: Wir müssen diesen auch wollen! Hier der Trailer:

[pro-player width=’530′ height=’350′ type=’video‘]http://www.youtube.com/watch?v=cVijbIB-crM[/pro-player]

Energy Autonomy: Website I Facebook I Twitter
Aktuelle Spielstätten: hier

Plastic Planet [im Kino]

Ein Film von Werner Boote. Wir sind Kinder des Plastikzeitalters: vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für das Müsli, von der Quietscheente bis hin zur Trockenhaube. Plastik ist überall: In den Weltmeeren findet man inzwischen sechsmal mehr Plastik als Plankton und selbst in unserem Blut ist Plastik nachweisbar!

[pro-player width=’530′ height=’350′ type=’video‘]http://www.youtube.com/watch?v=4gLOoWt_vHQ[/pro-player]

Plastic Planet: Website I Facebook I Twitter
Aktuelle Spielstätten: hier

No Impact Man [auf DVD]

Ein Film mit Colin Beavan und seiner Familie. Der No Impact Man lebte ein Jahr so klimafreundlich wie möglich. Und das mitten in New York! Ein Jahr lang kein Strom, kein Müll, keine CO2-emittierenden Transportmittel, nur saisonale und regionale Produkte und keine Produkte aus Plastik und Papier. Ein spannendes Experiment, das für viel Aufsehen gesorgt hat.

[pro-player width=’530′ height=’350′ type=’video‘]http://www.youtube.com/watch?v=Z9Ctt7FGFBo[/pro-player]

No Impact Man: Website I Blog I Facebook I Twitter
DVD (englisch) bei Amazon kaufen: hier

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Drei aktuelle Filmtipps für eine bessere Welt

Förderpreis Nachhaltigkeit der Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung

Der Förderpreis Nachhaltigkeit wird in diesem Jahr zum ersten Mal durch die Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung vergeben. Der Preis soll die Verwirklichung nachahmenswerter Ideen im Bereich der Nachhaltigkeit fördern und einen Beitrag…

Bildschirmfoto-2010-01-26-um-10-12-071 in Der Förderpreis Nachhaltigkeit wird in diesem Jahr zum ersten Mal durch die Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung vergeben.

Der Preis soll die Verwirklichung nachahmenswerter Ideen im Bereich der Nachhaltigkeit fördern und einen Beitrag dazu leisten, das Thema Nachhaltigkeit noch mehr in der deutschen Öffentlichkeit zu verankern. Das Preisgeld von 10.000 Euro dient der Anschub- bzw. Co-Finanzierung eines Nachhaltigkeitsprojektes. Der Förderpreis Nachhaltigkeit trägt dazu bei, erste finanzielle Barrieren bei der Projektrealisierung zu überwinden und die Umsetzung aussichtsreicher Vorhaben zu beschleunigen. Mitmachen können Städte und Gemeinden sowie Privatinitiativen, die ein nachhaltiges Projekt gemeinsam mit kommunaler Unterstützung voran treiben. Der Förderpreis Nachhaltigkeit wird im Jahr 2010 im Handlungsfeld „Energie“ ausgeschrieben.

Hier geht es direkt zur Bewerbung. Momentan gibt es auf der Website noch keine Infos zum Ablauf der Bewerbungsfrist.

Förderpreis Nachhaltigkeit: WebsiteTwitter I Facebook

Via: Glocalist

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Förderpreis Nachhaltigkeit der Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung

Zeitschrift Umweltpsychologie: Call for Papers zum Thema nachhaltiger Konsum

Die Zeitschrift Umweltpsychologie sucht Beiträge zum Thema „nachhaltiger Konsum„, da sie dem Bereich „Nachhaltiger Konsum“ ein Themenheft widmen wird. Das HerausgeberInnenteam lädt zur Einreichung von Beiträgen aus unterschiedlichen disziplinären und methodischen…

1 2009 in Die Zeitschrift Umweltpsychologie sucht Beiträge zum Thema „nachhaltiger Konsum„, da sie dem Bereich „Nachhaltiger Konsum“ ein Themenheft widmen wird. Das HerausgeberInnenteam lädt zur Einreichung von Beiträgen aus unterschiedlichen disziplinären und methodischen Blickwinkeln ein, die sich allgemein oder spezifisch (z.B. mit bestimmten Aspekten eines nachhaltigen Konsums, mit bestimmten Handlungsfeldern oder Zielgruppen) mit dem Thema befassen. Sowohl theoretische Arbeiten (etwa zur Begriffsklärung) als auch empirische Arbeiten (z.B. zur Anwendung bestimmter Erklärungsmodelle oder Interventionsformen) sind willkommen.

Folgendes Spektrum an Themenstellungen ist denkbar:

  • Begriffsklärung (was ist Nachhaltiges Konsumverhalten?)
  • Erfassung/Messung eines nachhaltigen Konsumverhaltens
  • Erklärungsmodelle
  • Förderungsansätze
  • Nachhaltiger Konsum in verschiedenen Zielgruppen (Jugendliche, LOHAS, Ältere)
  • Nachhaltiger Konsum in verschiedenen Handlungsfeldern (z.B. Mobilität, Ernährung, Energie) und Settings (Haushalt, Schule, Arbeitsplatz)
  • Besondere Herausforderungen, die mit dem Konzept verbunden sind (Komplexität, „simultane“ Verfolgung verschiedener Zielkriterien, normative „Aufladung“)

Die Manuskripte durchlaufen das reguläre Begutachtungsverfahren der ‚Umweltpsychologie‘ (Peer Review) und sollten spätestens bis zum 30. November 2009 bei der Redaktion eingereicht werden. Informationen zur Manuskriptgestaltung und die Redaktionsadresse gibt es hier. Bei inhaltlichen Fragen kann man sich an die betreuenden HerausgeberInnen des Schwerpunkts wenden: Andreas Homburg (homburg@hs-fresenius.de) oder Ellen Matthies (ellen.matthies@rub.de).

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Zeitschrift Umweltpsychologie: Call for Papers zum Thema nachhaltiger Konsum

ECO World: Neue Ausgabe des alternativen Branchenbuches für ethischen Konsum

Frisch auf dem Markt ist die neue Ausgabe des alternativen Branchenbuches von ECO World. In den 11 Kapiteln des Ratgebers findet man auf über 330 Seiten Infos, Tipps und Kontakte zu Klimaschutz…

Eco-world-2009 in Frisch auf dem Markt ist die neue Ausgabe des alternativen Branchenbuches von ECO World. In den 11 Kapiteln des Ratgebers findet man auf über 330 Seiten Infos, Tipps und Kontakte zu Klimaschutz und ethischem Konsum, Ernährung, Gesundheit, Mode, Kosmetik, Bauen, Wohnen, Büro, Energie, Mobilität, Bildung, Geldanlagen. Zu jedem Kapitel gehört neben einem Thementeil auch ein Adressteil. Dort findet man ausgewählte Bezugsquellen rund um ökologische und wertbeständige Produkte, informative Texte sowie zahlreiche Literatur- und Surf-Tipps. Bestellbar im Shop von ECO World.

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu ECO World: Neue Ausgabe des alternativen Branchenbuches für ethischen Konsum

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.