Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Berlin

Klamottentausch und Markt der unbegrenzten Möglichkeiten in Berlin: Fashion Reloaded

Es scheint ganz so, als ob sich das Konzept der Klamottentausch(partys) in Deutschland durchsetzen würde. In Berlin findet im Rahmen der Eco Fashion Messe thekey.to eine weitere Tauschparty statt, wobei…

Fashion-reloaded in

Es scheint ganz so, als ob sich das Konzept der Klamottentausch(partys) in Deutschland durchsetzen würde. In Berlin findet im Rahmen der Eco Fashion Messe thekey.to eine weitere Tauschparty statt, wobei das Angebot über das reine Tauschen weit hinaus geht. Fashion Reloaded – Markt der unbegrenzten Möglichkeiten heißt die Veranstaltung der beiden Hauptinitiatorinnen Cecilia Palmer von Pamoyo und Sophie Bayerlein von sophie b. Da ich während der „Fashion Week“ in Berlin bin schaue ich doch glatt vorbei.

Was wird geboten?

  • Klamotten-Tauschbörse
  • Workshop station: Creative Styling – Klamotten neu gestalten (selber & in Begleitung Ideen umsetzen)
  • Designer stations – neue Unikate von Designern entstehen lassen
  • Fashion Show – Open Catwalk
  • Open Source Design – Schnittmuster von Designern verwendet
  • Hit-and-Run-Screenprint – Live-Siebdrucken
  • Workshop station: Craftivism – Accessoires & weiteres
  • DJ’s & Bar

Wann und Wo?

4. Juli 2009 im Kaiserlichen Postamt, Karl-Marx-Str 97 in Berlin-Neukölln (siehe Google Map)

Weitere Infos auf der Website fashionreloaded.com oder in der Facebook-Gruppe.

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Klamottentausch und Markt der unbegrenzten Möglichkeiten in Berlin: Fashion Reloaded

Erster deutscher Carrotmob diese Woche in Berlin

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am 13. Juni 2009 (diese Woche Samstag!) findet der erste deutsche Carrotmob im Berliner Stadtteil Kreuzberg statt. Die Nachricht hat sich inzwischen gut über das…

Carrotmob Berlin Grafik1 in

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am 13. Juni 2009 (diese Woche Samstag!) findet der erste deutsche Carrotmob im Berliner Stadtteil Kreuzberg statt. Die Nachricht hat sich inzwischen gut über das Netz verbreitet und auch diverse Medien sind auf den Carrotmob aufmerksam geworden. Der Erfolg des Konzepts steht und fällt aber mit den Menschen, die an diesem Tag mitmachen werden. Deshalb an alle, die in Berlin leben: Begebt Euch an diesem Samstag (13. Juni 2009) um 16.00 Uhr zum Spätkauf in der Wiener Straße 40 (Google Map Eintrag hier) und unterstützt die Aktion!

Philipp Gleockler und ich werden – sofern es die Besucher des KarmaKonsum Greencamps dafür abstimmen (Update: ja, sie wollen) – am 20. Juni 2009 in Frankfurt einen Workshop über den Carrotmob halten. Wer sich noch nicht angemeldet hat und dies tun will: Hier ist die Gelegenheit dazu.

Inzwischen gibt es auch eine offizielle Pressemitteilung. Voilà:

13. 06. 2009, 16 Uhr, Berlin-Kreuzberg – Eine bunte Gruppe von
begeisterten jungen Menschen schlagen mit dem ersten „Carrotmob“
in Deutschland ein neues Kapitel der Macht des Konsumenten auf. Die
alte Form des Boykotts hat ihren Zenit überschritten. „Bestimme
selbst, wie nachhaltig das Geschäft in dem Du einkaufst sein soll“, ist
kein Wunschdenken von Konsumenten mehr, sondern wird durch den
Carrotmob zur deutlichen Realität. Das Konzept überzeugt durch den hohen
Nutzen für alle Parteien, den aktiven Ansatz, mit kleinen Schritten Großes zu
erreichen und durch die fortschrittliche Organisation: Über das Internet
schließen sich die „Carrotmobber“, wie bei einem Flashmob, zusammen und
kaufen alle am 13. Juni 2009 um 16 Uhr in einem typischen kleinen Kreuzberger
Laden – einem „Spätverkauf“ – ein. Der Besitzer des „MultiKulti Spätverkauf“
in der Wienerstraße 40 in Kreuzberg wird satte 35% des innerhalb der Aktion
erzielten Umsatzes dazu verwenden, sein Geschäft energieeffizienter
umzubauen, und so langfristig die CO2-Bilanz des Ladens zu senken und damit
das Klima zu schützen.
Ausgewählt wurde der Laden, der bereit ist, in einer Wettbewerbssituation mit
weiteren „Spätis“, mehr als die Anderen in energiesparende Maßnahmen zu
investieren. Der Carrotmob gibt dem Besitzer die Chance, sein Nachhaltigkeits-
Image und seine Bekanntheit zu steigern und außerdem an dem Tag der Aktion eine
Menge Umsatz mehr zu machen! Für ihn heißt das ganz klar: Ein Wettbewerbsvorteil
gegenüber der Konkurrenz. Für den Konsumenten heißt das: Den „Erfolg und
Misserfolg am Markt“ mit sozialer und ökologischer Verantwortung zu verbinden.
Der Carrotmob Berlin wurde von den Eco Fashion Junkies ins Rollen gebracht und
wird nun in Zusammenarbeit mit anderen Aktiven freiwillig und unentgeltlich
organisiert. Für alle ist Nachhaltigkeit seit längerem ein wichtiges Anliegen. Der
Carrotmob ist die Gelegenheit, über gesellschaftliche Grenzen hinweg Bewusstsein
zu schaffen und etwas konkret zu verändern.
Der erste Carrotmob fand 2008 in San Francisco, USA, statt. Nach einem
Wettbewerb zwischen rund 30 konkurrierenden Geschäften wurde der meistbietende
Laden ausgewählt. Mehr als 200 Leute nahmen an der Aktion teil. Innerhalb weniger
Stunden setzte der Laden in etwa soviel Geld um, wie sonst in einer ganzen Woche.
Dieser Umsatz ging direkt in die nachhaltige und zukunftsweisende Gestaltung der
Ladenräume. Ähnliche Aktionen gibt es seither in vielen Ländern. Der Carrotmob
Berlin ist der erste dieser Art in Deutschland und knüpft an den weltweiten Erfolg des
Prinzips an.
Mehr Infos zum Carrotmob Berlin: www.carrotmobberlin.com
Grafiken für Print- und Onlinemedien: www.carrotmobberlin.com/press

13. 06. 2009, Berlin-Kreuzberg
Eine bunte Gruppe von begeisterten jungen Menschen schlagen mit dem ersten „Carrotmob“ in Deutschland ein neues Kapitel der Macht des Konsumenten auf. Die alte Form des Boykotts hat ihren Zenit überschritten. „Bestimme selbst, wie nachhaltig das Geschäft in dem Du einkaufst sein soll“, ist kein Wunschdenken von Konsumenten mehr, sondern wird durch den Carrotmob zur deutlichen Realität. Das Konzept überzeugt durch den hohen Nutzen für alle Parteien, den aktiven Ansatz, mit kleinen Schritten Großes zu erreichen und durch die fortschrittliche Organisation: Über das Internet schließen sich die „Carrotmobber“, wie bei einem Flashmob, zusammen und kaufen alle am 13. Juni 2009 um 16 Uhr in einem typischen kleinen Kreuzberger Laden – einem „Spätverkauf“ – ein. Der Besitzer des „MultiKulti Spätverkauf“ in der Wienerstraße 40 in Kreuzberg wird satte 35% des innerhalb der Aktion erzielten Umsatzes dazu verwenden, sein Geschäft energieeffizienter umzubauen, und so langfristig die CO2-Bilanz des Ladens zu senken und damit das Klima zu schützen. Ausgewählt wurde der Laden, der bereit ist, in einer Wettbewerbssituation mit weiteren „Spätis“, mehr als die Anderen in energiesparende Maßnahmen zu investieren. Der Carrotmob gibt dem Besitzer die Chance, sein Nachhaltigkeits-Image und seine Bekanntheit zu steigern und außerdem an dem Tag der Aktion eine Menge Umsatz mehr zu machen! Für ihn heißt das ganz klar: Ein Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz. Für den Konsumenten heißt das: Den „Erfolg und Misserfolg am Markt“ mit sozialer und ökologischer Verantwortung zu verbinden. Der Carrotmob Berlin wurde von den Eco Fashion Junkies ins Rollen gebracht und wird nun in Zusammenarbeit mit anderen Aktiven freiwillig und unentgeltlich organisiert. Für alle ist Nachhaltigkeit seit längerem ein wichtiges Anliegen. Der Carrotmob ist die Gelegenheit, über gesellschaftliche Grenzen hinweg Bewusstsein zu schaffen und etwas konkret zu verändern.

Der erste Carrotmob fand 2008 in San Francisco, USA, statt. Nach einem Wettbewerb zwischen rund 30 konkurrierenden Geschäften wurde der meistbietende Laden ausgewählt. Mehr als 200 Leute nahmen an der Aktion teil. Innerhalb weniger Stunden setzte der Laden in etwa soviel Geld um, wie sonst in einer ganzen Woche. Dieser Umsatz ging direkt in die nachhaltige und zukunftsweisende Gestaltung der Ladenräume. Ähnliche Aktionen gibt es seither in vielen Ländern. Der Carrotmob Berlin ist der erste dieser Art in Deutschland und knüpft an den weltweiten Erfolg des Prinzips an.

Weitere Infos zum Carrotmob Berlin gibt es auf der Website.

Lg-share-en in

1 Kommentar zu Erster deutscher Carrotmob diese Woche in Berlin

thekey.to: Neue Eco Fashion Messe in Berlin

Es war eine Frage der Zeit, bis es eine eigene Eco Fashion Messe gibt. Nachdem letztes Jahr die Premium einen Eco Fashion Bereich eingerichtet hatte geht es nun einen Schritt…

Thekey 01 in

Es war eine Frage der Zeit, bis es eine eigene Eco Fashion Messe gibt. Nachdem letztes Jahr die Premium einen Eco Fashion Bereich eingerichtet hatte geht es nun einen Schritt weiter. „The Key“ ist das Ergebnis einer wachsenden Eco Fashion Branche, die ihre eigene Plattform verlangt.
thekey.to ist die neue internationale Messe für grüne Mode und Lifestyle. Vom 1. bis 4. Juli 2009 bietet sie in Berlin eine innovative Plattform für nachhaltige Fashionlabels von Streetwear über Sportswear bis Highfashion. Die nach strengen Kriterien ausgewählten Brands sind Pioniere fairer und ökologischer Produktion und überzeugen mit innovativem Design und höchster Qualität.
Auch die Messe selbst geht neue Wege. Alle Möbel und Standbauten werden aus biologisch einwandfreien Materialien gefertigt. Durch das weltweit einzigartige Designkonzept kann das Event zu nahezu 100 Prozent recycelt werden. Denn es geht um mehr als Mode. Mit Slow-Food-Gastronomie, Organic-Beauty, Kultur-Highlights, Fashionshows, Workshops und Parties präsentiert thekey.to das ganze Spektrum des progressiven Lifestyles. Den Event initiieren Gereon Pilz van der Grinten mit Rostislav Komitov (Kreativagentur fairactivities) und Frans Prins (Grass Routes Foundation). Gereon sagt: „Die globalen Trendsetter wollen heute Style mit Background. Genau das bietet thekey.to. Wir zeigen progressive und innovative Designs, die heute zur grünen Avantgarde gehören und in Zukunft Fashion und Lifestyle grundlegend revolutionieren werden.“ Frans erklärt: „thekey.to präsentiert als erstes Event das ganze Spektrum der visionären Konsumbewegung. Die Gestalter der wachsenden Branche können sich hier frühzeitig über die neuesten Entwicklungen informieren, Kontakte knüpfen, Ideen entwickeln. thekey.to wird ein Forum für Nachhaltigkeit. Sein kreatives Klima macht Berlin zum idealen Standort. Gemeinsam mit der Fashionweek Berlin und der Bread&Butter wird thekey.to den Modestandort weiter stärken.“ Vom 1. bis zum 3. Juli ist die Messe für akkreditierte Fachbesucher reserviert. Der 4. Juli ist der Public Day, an dem sich Besucher informieren und Produkte kaufen können. Die Location soll bis zwei Wochen vor der Eröffnung vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden: „Wir wollen die Spannung steigern, die Leute im positiven Sinne anregen, provozieren und ein exklusives Event realisieren“, erklärt Gereon: „thekey.to ist auch der Schlüssel zu einer bereits geöffneten Tür!“
Hintergrund
thekey.to ist das Ergebnis intensiver Gespräche mit Experten aus der internationalen grünen Szene während der vergangenen Berlin Fashionweeks. Dort reifte die Vision, ein eigenständiges Event für Green Fashion und Lifestyle aufzubauen, da sich die Protagonisten der Bewegung bisher nicht authentisch auf den diversen Messen und Veranstaltungen darstellen konnten. thekey.to ist Mitbegründer der Organisation GREENaffairs, einer Initiative, die grüne Projekte entwickelt, ihnen eine adäquate Präsentationsplattform bietet und fachbezogene Events, Konferenzen und Workshops etabliert. Neben thekey.to findet gleichzeitig zur Berlin Fashionweek, der ebenfalls von GREENaffairs initiierte GREENshowroom statt, der Eco-Labels der Luxus-Kategorie präsentiert.
Warum der Name
KarmaKonsum
Büro (Bilder)
Ausblick
Location

Es war eine Frage der Zeit, bis es eine eigene Messe für Eco Fashion/grüne Mode gibt (Bisher gab es schon auf der Premium einen Bereich für grüne Mode und Lifestyle) „thekey.to“ ist das Ergebnis einer wachsenden Eco Fashion Szene, die ihre eigene Plattform verlangt. Als ich in Berlin war habe ich mich mit Frans Prins getroffen, der einer der Initiatoren ist. Christoph und Noel von KarmaKonsum waren übrigens auch an der Entwicklung des Konzepts beteiligt.

Hier die Info aus der Pressemitteilung:

thekey.to ist die neue internationale Messe für grüne Mode und Lifestyle. Vom 1. bis 4. Juli 2009 bietet sie in Berlin eine innovative Plattform für nachhaltige Fashionlabels von Streetwear über Sportswear bis Highfashion. Die nach strengen Kriterien ausgewählten Brands sind Pioniere fairer und ökologischer Produktion und überzeugen mit innovativem Design und höchster Qualität.

Das Geheimnis ist übrigens inzwischen gelüftet! thekey.to wird in der alten Post in Berlin-Neukölln stattfinden. Den Standort kann man sich bei Google Maps hier anschauen.

Auch die Messe selbst geht neue Wege. Alle Möbel und Standbauten werden aus biologisch einwandfreien Materialien gefertigt. Durch das weltweit einzigartige Designkonzept kann das Event zu nahezu 100 Prozent recycelt werden. Denn es geht um mehr als Mode. Mit Slow-Food-Gastronomie, Organic-Beauty, Kultur-Highlights, Fashionshows, Workshops und Parties präsentiert thekey.to das ganze Spektrum des progressiven Lifestyles. Den Event initiieren Gereon Pilz van der Grinten mit Rostislav Komitov (Kreativagentur fairactivities) und Frans Prins (Grass Routes Foundation). Gereon sagt: „Die globalen Trendsetter wollen heute Style mit Background. Genau das bietet thekey.to. Wir zeigen progressive und innovative Designs, die heute zur grünen Avantgarde gehören und in Zukunft Fashion und Lifestyle grundlegend revolutionieren werden.“ Frans erklärt: „thekey.to“ präsentiert als erstes Event das ganze Spektrum der visionären Konsumbewegung. Die Gestalter der wachsenden Branche können sich hier frühzeitig über die neuesten Entwicklungen informieren, Kontakte knüpfen, Ideen entwickeln. thekey.to wird ein Forum für Nachhaltigkeit. Sein kreatives Klima macht Berlin zum idealen Standort. Gemeinsam mit der Fashionweek Berlin und der Bread&Butter wird thekey.to den Modestandort weiter stärken.“ Vom 1. bis zum 3. Juli ist die Messe für akkreditierte Fachbesucher reserviert. Der 4. Juli ist der Public Day, an dem sich Besucher informieren und Produkte kaufen können. Die Location soll bis zwei Wochen vor der Eröffnung vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden: „Wir wollen die Spannung steigern, die Leute im positiven Sinne anregen, provozieren und ein exklusives Event realisieren“, erklärt Gereon: „thekey.to ist auch der Schlüssel zu einer bereits geöffneten Tür!“

Cimg1417 in

Hier ein Bild aus dem wirklich stilvollen Office von thekey.to in Neu-Kölln. Weitere Bilder findet Ihr in meinem flickr-Account.

Ich werde voraussichtlich auch zur Messe nach Berlin fahren, bin schon sehr auf die Umsetzung und die teilnehmenden Labels gespannt und wünsche den Organisatoren viel Glück!

Update 1: Frans und Gereon im Interview bei Berlin Fashion TV.

Update 2: Im Rahmen der Messe findet eine Klamottentauschparty statt! Mehr dazu in meinem Blog-Eintrag hier.

Update 3: Man munkelt, dass Renate Künast Schirmherrin der Messe geworden ist und am 2. Juli um 19.00 Uhr eine Rede halten wird.

thekey.to im Netz I thekey.to bei Twitter I thekey.to bei Facebook

Lg-share-en in

6 Kommentare zu thekey.to: Neue Eco Fashion Messe in Berlin

glore diesen Sommer mit Pop-Up Store in Berlin

In der Hauptstadt tut sich was. Ende März hat bereits Wertvoll Berlin eröffnet (siehe auch meinen Artikel dazu) und nun zieht auch glore mit einer dritten Filiale nach Berlin. Die…

Glore 02 in

In der Hauptstadt tut sich was. Ende März hat bereits Wertvoll Berlin eröffnet (siehe auch meinen Artikel dazu) und nun zieht auch glore mit einer dritten Filiale nach Berlin. Die beiden bisherigen Läden befinden sich in Nürnberg und München. Vom 1. Juli bis Ende August wird glore seine Pforten im Belleville Store (Rosa-Luxemburg-Str. 27, 10178 Berlin) als Pop-Up Store öffnen. Bernd Hausmann wird nicht nur das größte Angebot nachhaltiger Mode in Berlin präsentieren sondern auch verschiedene Events organisieren.

Gloreshop3 in Gloreshop4 in

Laut eco fashion junkies gibt es bereits bestätigte Events in Kooperation mit BioramaBransparenteco fashion junkiesKuyichi und veja. Im Berliner Store wird es natürlich auch Mode von Berliner Labels zu kaufen geben. Mit dabei sind  KenPandaMagdalena Schaffrin, und slowmo.

Laden Muc Pic1 in Laden Muc Pic2 in

Christoph Harrach hat übrigens Ende 2007 Bernd dem glore Store in Nürnberg einen Besuch abgestattet. Das Video dazu kann man sich bei KarmaKonsum anschauen.

Einen Online-Besuch ist übrigens auch glore living wert. Hier findet man sorgfältig ausgewählte Produkte rund um den Wohn- und Büro-Bereich. glore fashion gibt es natürlich auch online: www.glore.de

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu glore diesen Sommer mit Pop-Up Store in Berlin

Neuer Eco-Fashion Store in Berlin

Berlin bekommt im März einen neuen Eco-Fashion Store! Am 27. und 28. März eröffnet in der Marienburger Straße 39 (Prenzlauer Berg) „Wertvoll„. wertvoll Das Schöne und das Gute Und zwar in dieser…

Wertvoll in

Berlin bekommt im März einen neuen Eco-Fashion Store! Am 27. und 28. März eröffnet in der Marienburger Straße 39 (Prenzlauer Berg) „Wertvoll„.

wertvoll
Das Schöne und das Gute

Und zwar in dieser Reihenfolge. All unsere Waren sind ökologisch hergestellt und fair gehandelt. Dinge, die wir verkaufen tun Gutes. Vor allem aber sind sie schön. Uns liegt daran, Euch mit schmeichelnden, lüxuriösen Kleidern und Objekten den Alltag zu versüßen. Wir wollen dem schnellebigen Mode-Konsum mit wertvoll Nachhaltigkeit, Dauer und Heimat entgegensetzen.

Hinter wertvoll stecken Judith Finsterbusch und Monika Lesinsk. Die beiden Gründerinnen bieten hochwertige ökologische, handgemachte und wiederverwertete Mode für die Frau an.

Adresse: Marienburger Straße 39, 1405 Berlin I Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–20 Uhr, Sa 10–18Uhr I Tel. 030 25567726 I E-Mail: info@wertvoll-berlin.com

Wer weitere Shops sucht sollte sich mal die Karte bei bransparent anschauen. Dort gibt es eine Karte mit Adressen von Shops in Deutschland und die dort verfügbaren Labels.

Via korrekte klamotten

Update: Nach meinem Besuch am 12. Mai gibts ein paar Bilder in meinem flickr-Account.

Lg-share-en in

1 Kommentar zu Neuer Eco-Fashion Store in Berlin

carrotmob kommt nach Berlin

Es war nur eine Frage der Zeit wann carrotmob nach Deutschland kommt. So wie es aussieht ist die Frage für Berlin jetzt geklärt. Melle und Phillip (von ecofashionjunkies) starten voraussichtlich…

Carrotbmob Berlin in

Es war nur eine Frage der Zeit wann carrotmob nach Deutschland kommt. So wie es aussieht ist die Frage für Berlin jetzt geklärt. Melle und Phillip (von ecofashionjunkies) starten voraussichtlich im Mai 2009 in Kreuzberg einen carrotmob.

Weitere Infos gibt es demnächst hier, direkt per E-Mail über carrotmobberlin@gmail.com oder in der Facebook-Gruppe.

Wie das Ganze im März letzten Jahres in San Francisco aussah, kann man sich noch mal hier ansehen.

[pro-player width=’530′ height=’350′ type=’video‘]http://www.youtube.com/watch?v=LUz0kM1u_jk&hl=de&fs=1[/pro-player]
Update: Der Termin wurde verschoben. Der erste deutsche Carrotmob findet am 13. Juni 2009 statt. Und: Es gibt inzwischen eine eigene Website dazu: www.carrotmobberlin.com
Lg-share-en in

Keine Kommentare zu carrotmob kommt nach Berlin

Lilli Green – Blog für nachhaltiges Design

Kennt Ihr Lilli Green? Lilli Green ist der Blog für “green fair and rare Design” – nachhaltiges Design. Lilli Green ist eine Verfechterin des fairen Handel, von ökologischen Materialien, Energieeffiziens und anspruchsvollem…

Lilli Green in

Kennt Ihr Lilli Green?

Lilli Green ist der Blog für “green fair and rare Design” – nachhaltiges Design. Lilli Green ist eine Verfechterin des fairen Handel, von ökologischen Materialien, Energieeffiziens und anspruchsvollem Design. Lilli Green ist eine Verächterin des Greenwashing, von Umweltsündern, gesundheitsschädlichen Substanzen und CO2 Schleudern jeglicher Art. Auch wenn uns etwas mehr Enthaltsamkeit gut stehen würde glaubt Lilli Green nicht, dass Verzicht die richtige Lösung ist. Dafür verliebt sie sich zu schnell in spannendes Design und innovative Ideen. Auf diesem Blog weist Lilli Green regelmäßig auf neue Entwicklungen, Entwickler, Designs und Designer der Nachhaltigkeit hin.

Hinter dem Namen Lilli Green steckt übrigens Leopold Brötzmann aus Berlin. Hier geht´s direkt zum Blog und hier zum RSS-Feed.

Weniger erfreut hat mich die Nachricht, dass sich Markus und Wolfram von ihrem Blog Einfach Nachhaltig verabschieden. Das Business-Konzept bettern and green wird es demnach auch nicht geben. Schade! Lasst wieder was von Euch hören.

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Lilli Green – Blog für nachhaltiges Design

Online-Shop: kolt. textil veredelt

„kolt. textil veredelt“ ist ein kleines aber feines Mode-Label mit Sitz in Berlin Prenzlauer Berg. kolt druckt auschließlich auf fair-produzierten und hochwertig gearbeiteten Kleidungsstücken. Die meisten T-Shirts bestehen aus 100% Bio-Baumwolle. Der Online-Shop ist…

Kolt-textil-veredelt in „kolt. textil veredelt“ ist ein kleines aber feines Mode-Label mit Sitz in Berlin Prenzlauer Berg. kolt druckt auschließlich auf fair-produzierten und hochwertig gearbeiteten Kleidungsstücken. Die meisten T-Shirts bestehen aus 100% Bio-Baumwolle. Der Online-Shop ist gut aufgebaut und leicht zu bedienen. Die Prints gefallen mir zum Großteil recht gut. Ich habe mir ein T-Shirt der aktuellen Kollektion bestellt und die Qualität des Materials und des Drucks macht einen guten Eindruck. Mittwochs und Freitags kann man übrigens zwischen 14 und 20 Uhr im Atelier in der Stubbenkammerstr. 3 vorbeischauen und sich einen Eindruck vor Ort machen. Bei anderen Terminwünschen freut sich Elke Löb auch über einen Anruf unter Tel. 030 51059074 oder eine Mail contact@koltliebtdich.de

Kolt Galerie in

Kolt Labels in

www.koltliebtdich.de
kolt bei MySpace

Keine Kommentare zu Online-Shop: kolt. textil veredelt

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.