Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Kategorie: Wettbewerb

Die Gewinnerin des KarmaKonsum Gründer-Award 2010: Manomama

Der erste Tag der KarmaKonsum Konferenz 2010 neigt sich dem Ende. Morgen findet noch das Greencamp statt, auf das ich mich schon sehr freue. Es ist inzwischen schon meine dritte Teilnahme…

KarmaKonsum-2010-300x136 in Der erste Tag der KarmaKonsum Konferenz 2010 neigt sich dem Ende. Morgen findet noch das Greencamp statt, auf das ich mich schon sehr freue. Es ist inzwischen schon meine dritte Teilnahme an der Konferenz und das Programm konnte sich wieder sehen lassen. Heute fand ich insbesondere die Vorträge von Bernd Kolb, Johannes Gutmann von Sonnentor und Hannes Offenbacher sehr inspirierend. Die Vorträge werden demnächst übrigens alle online verfügbar sein. Hierzu dann mehr auf karmakonsum.de. Apropos: KarmaKonsum hat einen schicken Relaunch hingelegt. Schaut unbedingt mal rein!

2 Kommentare zu Die Gewinnerin des KarmaKonsum Gründer-Award 2010: Manomama

Carrotshop: Shop suchen, klicken, einkaufen und Klima schützen

Das Prinzip des Carrotmob dürfte inzwischen bei einigen angekommen sein. Neu ist hingegen der Carrotshop. Kurz umrissen: Der Carrotshop ist ein Non-Profit-Projekt, das durch die Schaltung von Online-Werbung Geld erwirtschaftet, um…

Carrotshop-Weblogo-300x100 in Das Prinzip des Carrotmob dürfte inzwischen bei einigen angekommen sein. Neu ist hingegen der Carrotshop. Kurz umrissen: Der Carrotshop ist ein Non-Profit-Projekt, das durch die Schaltung von Online-Werbung Geld erwirtschaftet, um dieses dann zu 100% an Klimaschutz-Projekte weiterzuleiten. Initiiert wurde der Carrotshop von Mario Villavecchia Skrebba, Christian Atz und Daniel Heitz. Das Prinzip ist relativ simpel: Wer auf der Suche nach einem Online-Shop ist, schaut zuerst beim Carrotshop nach. Ist der gewünschte Shop dort vorhanden, klickt man einfach auf den Link zum Shop. Sofern man bei diesem Store etwas bestellt, zahlt der Online-Shop eine Provision an den Carrotshop.

1 Kommentar zu Carrotshop: Shop suchen, klicken, einkaufen und Klima schützen

Carrotmob Freiburg mit Rekordergebnis im Vorfeld: Gleich drei Geschäfte bieten 100%

Das haben wir selbst nicht erwartet! Nachdem das Team des Carrotmob Freiburg in den letzten beiden Wochen etliche Geschäfte und Cafés in Freiburg besucht hat, steht seit diesem Mittwoch fest:…

Carrotmob-freiburg3 in

Das haben wir selbst nicht erwartet! Nachdem das Team des Carrotmob Freiburg in den letzten beiden Wochen etliche Geschäfte und Cafés in Freiburg besucht hat, steht seit diesem Mittwoch fest: Im Rahmen der Wettbewerbsphase haben gleich drei Freiburger Cafés 100% ihres Umsatzes geboten!

Konkret bedeutet das, dass 100 % des Umsatzes, den das entsprechende Café in der Zeit des Carrotmobs erwirtschaftet, in Maßnahmen investiert werden, die das Geschäft klimafreundlicher machen. Gemeinsam mit einem professionellen Energieberater (der uns freundlicherweise über die gemeinnützige Initiative co2online gestellt wird) werden wir herausfinden wo es in diesem Café Optimierungsbedarf gibt. Die wichtigsten Maßnahmen werden dann direkt nach dem Carrotmob umgesetzt. Das kann zum Beispiel der Wechsel zu einem Ökostromanbieter oder die bessere Isolierung von Fenstern oder Kühlschränken sein. Weitere Details hierzu sowie zum eigentlichen Carrotmob folgen nach Ablauf der Abstimmung!

Mit den gebotenen 100% sind wir der erste Carrotmob in Deutschland, bei dem der gesamte Umsatz in klimaschonende Maßnahmen investiert wird! Wir freuen uns riesig, kommen aber auch gleich schon zum nächsten Punkt, den es so noch nicht gegeben hat: Es kann nur einen Gewinner geben! Und jetzt kommt Ihr ins Spiel: Entscheidet selbst in welchem Café der erste Freiburger Carrotmob veranstaltet wird! Hier geht es direkt zur Abstimmung auf unserer Website. Und hier noch mal die drei Kandidaten:

mm! leckerbar
Kaiser-Joseph-Straße 165 (Eingang Nussmannstraße) in 79098 Freiburg

2010-04-24 Carrotmoblaeden 003 in

Jos Fritz Café
Wilhelmstraße 15/1 in 79098 Freiburg

2010-04-24 Carrotmoblaeden 007 in

Vitamin Bazar
Habsburgerstraße 58 in 79104 Freiburg

2010-04-24 Carrotmoblaeden 012 in

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Carrotmob Freiburg mit Rekordergebnis im Vorfeld: Gleich drei Geschäfte bieten 100%

Freiburgs erster Carrotmob am 5. Juni 2010

Save the date! Fast pünktlich zum einjährigen Jubiläum des ersten Carrotmobs in Berlin (13. Juni 2009), veranstalten wir Freiburgs ersten Carrotmob am Samstag, den 5. Juni 2010 in Freiburg. Dieser…

Carrotmob-freiburg2 in

Save the date! Fast pünktlich zum einjährigen Jubiläum des ersten Carrotmobs in Berlin (13. Juni 2009), veranstalten wir Freiburgs ersten Carrotmob am Samstag, den 5. Juni 2010 in Freiburg. Dieser Tag ist zugleich der World Environment Day ist. Ausführlichere Infos zum Thema Carrotmob findet man bei uns auf der Website, beim Original aus San Francisco oder bei den Berlinern.

Momentan befinden wir uns in der Wettbewerbsphase. Wir sprechen in Freiburg unterschiedliche Geschäfte und Cafés an und diese geben ihr Gebot an uns ab. Es bleibt also spannend! Welche/r Inhaber/in gibt das beste Gebot ab, wer investiert wie viel in die klimafreundliche Renovierung seines Geschäftes? Wenn Ihr Geschäfte oder Cafés in Freiburg kennt, die vom Carrotmob erfahren sollten, schickt uns einfach eine E-Mail mit der Adresse an info@carrotmob-freiburg.de! Wir melden uns dann bei diesen. Zögert nicht zu lange, die Wettbewerbsphase dauert im besten Fall nur noch ein paar Tage. Wer sich uns noch anschließen möchte, kann uns gerne eine E-Mail mit seinen Kontaktdaten schicken. Auch wenn wir jede Woche mehr werden, freuen wir uns über weitere Teilnehmer!

Carrotmob Freiburg: Website I Facebook I Twitter

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Freiburgs erster Carrotmob am 5. Juni 2010

Utopia sucht 10 Video-Helden

10 Utopisten, 10 Videos, 10 Hebel. Utopia sucht Statements zum größten Hebel für eine nachhaltige Entwicklung. Wer mitmacht kann gewinnen und kostenlos bei der Utopia-Konferenz dabei sein. Utopia zeigt und…

Utopia Videohelden in

10 Utopisten, 10 Videos, 10 Hebel. Utopia sucht Statements zum größten Hebel für eine nachhaltige Entwicklung. Wer mitmacht kann gewinnen und kostenlos bei der Utopia-Konferenz dabei sein.

Utopia zeigt und feiert die zehn interessantesten, ungewöhnlichsten, schönsten und wichtigsten persönlichen Hebel von Utopisten im Video auf der diesjährigen Utopia Konferenz in Berlin. Und die zehn Gewinner des Video-Wettbewerbes werden stellvertretend für die gesamte Utopia Community nach Berlin eingeladen.

Das diesjährige Thema der Utopia Konferenz „Roadmap for the next 10 years – die größten Hebel für den Wandel“ ist zugleich die Vorgabe für den Inhalt des Videos.

Eine unabhängige Jury wählt die zehn Utopisten, die auf der Utopia Konferenz 2009 per Video präsentiert und dorthin einladen werden, aus:

Philipp Glöckler: www.ecofashionjunkies.com
Christoph Harrach: www.karmakonsum.de
Daniel Kruse: www.the-ambassador.com
Andrea Nienhaus: www.alles-was-gerecht-ist.de
Ole Seidenberger: www.socialblogger.de
Sebastian Backhaus: dev.sebastianbackhaus.de
Sowie ein Vertreter von Utopia.

Alle Infos zu Teilnahme und die ersten Videos gibt es direkt bei Utopia.

Übrigens: Das Programm der Konferenz steht inzwischen auch fest. Hier gehts zum PDF. Bis zum 31. Oktober 2009 kann man auch noch beim Publikumspreis im Rahmen des Utopia Awards abstimmen. Hier gehts direkt zur Abstimmung.

Keine Kommentare zu Utopia sucht 10 Video-Helden

Save our energy: Ideenwettbewerb zum Thema energieeffiziente Stadt 2020

Die Universität Erlangen-Nürnberg und andere Projektpartner wollen mit dem Ideenwettbewerb „Save Our Energy“ Internetnutzer aufrufen, bis zum 26. Oktober Innovationen für die energieeffiziente Stadt 2020+ einzureichen. Diese Vorschläge sollen aktuelle…

Die Universität Erlangen-Nürnberg und andere Projektpartner wollen mit dem Ideenwettbewerb „Save Our Energy“ Internetnutzer aufrufen, bis zum 26. Oktober Innovationen für die energieeffiziente Stadt 2020+ einzureichen. Diese Vorschläge sollen aktuelle Probleme im Bereich Wohnen und Mobilität aufgreifen. Sowohl die Mitglieder der Plattform als auch eine aus Experten zusammengesetzte Jury bewerten die Vorschläge, von denen die besten mit Preisen ausgezeichnet werden.
Im BMBF-geförderten Projekt OFFIES 2020+ startet heute der Ideenwettbewerb zum Thema energieeffizientes Wohnen und energieeffiziente Mobilität. Der Wettbewerb wird vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 1 in Kooperation mit der Technischen Universität München veranstaltet sowie von der Universität Oldenburg und der Technischen Universität Darmstadt wissenschaftlich unterstützt.
Im Rahmen des Ideenwettbewerbs werden innovative Konzepte gesucht, um energieeffiziente Themen in den drei Handlungsfeldern Wohnen, Mobilität sowie deren Integration aktiv zu verbreiten und voran zu treiben. Auf diese Weise soll das Bedarfs- und Lösungswissen der Bürger/innen genutzt werden, um energieeffiziente Strategien und Angebote in den drei Bereichen zu generieren, weiter zu entwickeln und die Umsetzung von konkreten Angeboten zu erleichtern und deren Akzeptanz zu erhöhen.
Unter www.save-our-energy.de können Sie bis zum 26. Oktober 2009 am Ideenwettbewerb teilnehmen und ihre Ideen einreichen!
Am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 1 wird der Ideenwettbewerb von Sabrina Adamczyk betreut, die für Rückfragen gerne zur Verfügung steht.
Weitere Informationen:
Sabrina Adamczyk
Telefon: +49 (0)911/5302-370
E-Mail:    sabrina.adamczyk (at) wiso.uni-erlangen.de

Saveourenergy in Die Universität Erlangen-Nürnberg und andere Projektpartner wollen mit dem Ideenwettbewerb „Save Our Energy“ Internetnutzer aufrufen, bis zum 26. Oktober Innovationen für die energieeffiziente Stadt 2020+ einzureichen. Die Vorschläge sollen aktuelle Probleme im Bereich Wohnen und Mobilität aufgreifen. Sowohl die Mitglieder der Plattform als auch die Jury bewerten die Vorschläge, von denen die besten mit Preisen ausgezeichnet werden.

Im BMBF-geförderten Projekt OFFIES 2020+ startet heute der Ideenwettbewerb zum Thema energieeffizientes Wohnen und energieeffiziente Mobilität. Der Wettbewerb wird vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 1 in Kooperation mit der Technischen Universität München veranstaltet sowie von der Universität Oldenburg und der Technischen Universität Darmstadt wissenschaftlich unterstützt.

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs werden innovative Konzepte gesucht, um energieeffiziente Themen in den drei Handlungsfeldern Wohnen, Mobilität sowie deren Integration aktiv zu verbreiten und voran zu treiben. Auf diese Weise soll das Bedarfs- und Lösungswissen der Bürger/innen genutzt werden, um energieeffiziente Strategien und Angebote in den drei Bereichen zu generieren, weiter zu entwickeln und die Umsetzung von konkreten Angeboten zu erleichtern und deren Akzeptanz zu erhöhen.

Bis zum 26. Oktober 2009 kann man unter www.save-our-energy.de am Ideenwettbewerb teilnehmen und Ideen einreichen.

Weitere Informationen gibt es auch direkt bei Sabrina Adamczyk unter +49 911 5302-370 oder sabrina.adamczyk(at)wiso.uni-erlangen.de

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Save our energy: Ideenwettbewerb zum Thema energieeffiziente Stadt 2020

Ausschreibung zum Postkartenwettbewerb von Germanwatch e.V.

Ausschreibung zum Postkartenwettbewerb von Germanwatch e.V. Germanwatch e.V. ruft zu einem Postkartenwettbewerb auf und vergibt Preise für die aussagekräftigsten, originellsten und künstlerisch hochwertigsten Postkartenmotive zum Thema: „Wie umwelt- und sozialverträglich…

Ausschreibung zum Postkartenwettbewerb von Germanwatch e.V.
Germanwatch e.V. ruft zu einem Postkartenwettbewerb auf und vergibt Preise für die aussagekräftigsten, originellsten und künstlerisch hochwertigsten Postkartenmotive zum Thema: „Wie umwelt- und sozialverträglich sind IT-Produkte?“ Die sozialen und ökologischen Auswirkungen bei der Herstellung, Nutzung und Entsorgung von IT-Produkten sind oft nicht bekannt und die IT-Industrie besitzt ein „sauberes“ Image. Mit Hilfe einer ansprechenden Postkarte (im Standardformat DIN A6) sollen der allgemeinen Öffentlichkeit die sozialen und ökologischen Auswirkungen der IT-Produktion samt einer konkreten Handlungsoption näher gebracht werden. Die Postkarte soll also nach Möglichkeit zwei Funktionen erfüllen: Aufklären und zum Handeln animieren. Insbesondere sollen Jugendliche und junge Erwachsene angesprochen werden, die zur Hauptzielgruppe für Unterhaltungselektronik gehören.
Themenfelder: Vor dem o.g. Hintergrund können eines oder mehrere folgender Themenfelder bearbeitet werden:
– Was kostet Dein Handy (Laptop, PC…) wirklich? – Globale Zusammenhänge zwischen Rohstoffgewinnung/Produktion/Nutzung und Entsorgung von IT-Produkten darstellen und Lösungsansätze vorstellen
– Unternehmen zu mehr gesellschaftlicher Verantwortung bringen – Verantwortung deutscher und europäischer IT-Unternehmen für die Produktion von IT-Produkten in Entwicklungsländern sichtbar machen und Handlungsalternativen aufzeigen
– Jedes Jahr ein neues Handy? Was können Verbraucher/innen tun? – Aus dem Blickwinkel der Verbraucher/innen schauen und ihnen Denkanstöße geben, sowie Handlungsalternativen anbieten
– Green IT – Alles im grünen Bereich? – Eine ganzheitliche, vor allem auch klimapolitische Auseinandersetzung mit der Frage: „Was umfasst Green IT?“ vornehmen
Preisgeld: Für die drei besten Einsendungen wird ein Preisgeld von 1000€, 500€ und 300€ vergeben. Alle Gewinner/innen erhalten zudem eine Urkunde.
Teilnahme: Jede/r künstlerisch Geübte und umwelt- und sozialpolitisch Interessierte ist aufgerufen teilzunehmen.
Einsendeschluss: 20. Oktober 2009

Germanwatch-logo in Germanwatch e.V. ruft zu einem Postkartenwettbewerb auf und vergibt Preise für die aussagekräftigsten, originellsten und künstlerisch hochwertigsten Postkartenmotive zum Thema: „Wie umwelt- und sozialverträglich sind IT-Produkte?“ Die sozialen und ökologischen Auswirkungen bei der Herstellung, Nutzung und Entsorgung von IT-Produkten sind oft nicht bekannt und die IT-Industrie besitzt ein „sauberes“ Image. Mit Hilfe einer ansprechenden Postkarte (im Standardformat DIN A6) sollen der allgemeinen Öffentlichkeit die sozialen und ökologischen Auswirkungen der IT-Produktion samt einer konkreten Handlungsoption näher gebracht werden. Die Postkarte soll also nach Möglichkeit zwei Funktionen erfüllen: Aufklären und zum Handeln animieren. Insbesondere sollen Jugendliche und junge Erwachsene angesprochen werden, die zur Hauptzielgruppe für Unterhaltungselektronik gehören.

Themenfelder: Vor dem o.g. Hintergrund können eines oder mehrere folgender Themenfelder bearbeitet werden:

  • Was kostet Dein Handy (Laptop, PC…) wirklich? – Globale Zusammenhänge zwischen Rohstoffgewinnung/Produktion/Nutzung und Entsorgung von IT-Produkten darstellen und Lösungsansätze vorstellen.
  • Unternehmen zu mehr gesellschaftlicher Verantwortung bringen – Verantwortung deutscher und europäischer IT-Unternehmen für die Produktion von IT-Produkten in Entwicklungsländern sichtbar machen und Handlungsalternativen aufzeigen.
  • Jedes Jahr ein neues Handy? Was können Verbraucher/innen tun? – Aus dem Blickwinkel der Verbraucher/innen schauen und ihnen Denkanstöße geben, sowie Handlungsalternativen anbieten.
  • Green IT – Alles im grünen Bereich? – Eine ganzheitliche, vor allem auch klimapolitische Auseinandersetzung mit der Frage: „Was umfasst Green IT?“ vornehmen.

Preisgeld: Für die drei besten Einsendungen wird ein Preisgeld von 1000€, 500€ und 300€ vergeben. Alle Gewinner/innen erhalten zudem eine Urkunde.

Teilnahme: Jede/r künstlerisch Geübte und umwelt- und sozialpolitisch Interessierte ist aufgerufen teilzunehmen.

Einsendeschluss: 20. Oktober 2009

Alle weiteren Infos auf der Website von Germanwatch (direkten Link gibt es nicht, auf der Startseite in der rechten Spalte auf den passenden Link klicken). Hier der Link zum PDF der Ausschreibung.

Via: Glocalist

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Ausschreibung zum Postkartenwettbewerb von Germanwatch e.V.

Zwei Social Entrepreneurship Wettbewerbe

Sozial handeln, unternehmerisch denken – diese Qualitäten zeichnet die Schwab Stiftung für Social Entrepreneurship seit über fünf Jahren in mehr als 30 Ländern aus. In Deutschland sind die Unternehmensberatung The…

Sozial handeln, unternehmerisch denken – diese Qualitäten zeichnet die Schwab Stiftung für Social Entrepreneurship seit über fünf Jahren in mehr als 30 Ländern aus. In Deutschland sind die Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG) und das Magazin Capital Partner des Wettbewerbs „Social Entrepreneur des Jahres“.
Social Entrepreneurs sind Menschen oder Organisationen, die soziale Dienstleistungen oder Produkte anbieten, dabei jedoch unternehmerisch vorgehen und nicht ausschließlich von Spenden oder Zuschüssen abhängen. Kurz gesagt: Eine Mischung aus Mutter Teresa und Bill Gates.
Der Wettbewerb hebt landesweit die Erfolge und die Bedeutung von Social Entrepreneurs in den Medien hervor und wirbt für die Unterstützung entsprechender Initiativen. Die Profile der Finalisten werden in einer Broschüre zusammengefasst und in verschiedenen Medien vorgestellt.
• Sind Sie ein Social Entrepreneur?
Dann bewerben Sie sich bis zum 17. Juli 2009.
• Kennen Sie einen Social Entrepreneur?
Dann leiten Sie bitte diesen Link weiter.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!
Kontakt: germany@schwabfound.or

Social Entrepreneur Deutschland 2009
Schwab in

Zur Website hier entlang. Teilnahmeschluss: 17. Juli 2009. Via Glocalist

The good entrepreneur
The-good-entrepreneur in

Zur Website hier entlang. Einen Artikel auf deutsch gibts hier.
Teilnahmeschluss: 31. Juli 2009. Via best practise business

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Zwei Social Entrepreneurship Wettbewerbe

Skateistan mit Wettbewerb für Online-Banner

Bereits vor einiger Zeit hatte ich über das Projekt Skateistan geschrieben. Jetzt lese ich bei den Nachhall Textern, dass es momentan einen Wettbewerb gibt, bei dem Online-Banner für Skatistan erstellt…

Skateistan 021 in

Bereits vor einiger Zeit hatte ich über das Projekt Skateistan geschrieben. Jetzt lese ich bei den Nachhall Textern, dass es momentan einen Wettbewerb gibt, bei dem Online-Banner für Skatistan erstellt werden können. Alle weiteren Infos gibt es bei Nerdcore oder direkt bei Traxlix. Zu gewinnen gibt es übrigens auch was.

Zur Website von Skateistan.

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Skateistan mit Wettbewerb für Online-Banner

Glocalist Medien bietet in der nächsten Ausgabe nachhaltigen Start-ups eine Plattform

Neben KarmaKonsum, die dieses Jahr das erste Mal den KarmaKonsum Gründerpreis ausschreiben, beschäftigt sich nun auch die Glocalist Medien mit nachhaltigen Start-ups. In der nächsten Ausgabe (Heft Mai/09) wird es ein Special geben,…

Glocalist Head1 in

Neben KarmaKonsum, die dieses Jahr das erste Mal den KarmaKonsum Gründerpreis ausschreiben, beschäftigt sich nun auch die Glocalist Medien mit nachhaltigen Start-ups. In der nächsten Ausgabe (Heft Mai/09) wird es ein Special geben, in dem nachhaltige Start-ups vorgestellt werden. Hier die Info von der Website:

Berlin (6.4.09): Die Glocalist Medien laden start-ups der Nachhaltigkeit ein, sich zu präsentieren und vorzustellen. Wir wollen hier eine Bühne für Hoffnung und Wandel anbieten.

Die „Glocalist Medien – Medien für Nachhaltigkeit“ wollen in der kommenden Ausgabe des „Glocalist Magazine“ (Heft Mai/09) start-ups, die im Zeichen der Nachhaltigkeit und/oder des Social Business stehen, konkret vorstellen. Es ist kein üblicher Rankingwettbewerb, es hat gar nichts mit Ranking zu schaffen.

Wir sind überzeugt davon, dass zahlreiche gute und wertvolle Unternehmen eben gerade gegründet werden bzw. sich gegründet haben. Zukunft konkret machen, nicht nur darüber reden, dass möglichst andere endlich tun sollen, selber man sich aber nur im vernetzen – sprich Hut aufsetzen und Kontrollieren – üben will.

Wir wollen zeigen, dass es nicht nur schlechte Nachrichten gibt, sondern auch positive Beispiele existieren, die Mut und Hoffnung machen. Es sind keine Branchen und keine Geschäftsfelder ausgeschlossen wie auch jede Unternehmensgröße und Unternehmensform zugelassen ist.

Alle Beiträge bitte direkt senden an: christian.neugebauer@glocalist.com

Wir laden daher Gründer/innen ein, Ihre formulierten Eigendarstellungen uns bis zum 21. April zuzusenden. Die Darstellung sollte nicht unter 7.500 Zeichen und maximal 8.000 Zeichen inkl. Leerzeichen umfassen. Es werden Manuskripte nur in den Formaten doc, rtf oder txt akzeptiert. Als Aufbau empfehlen wir: Motivation und Gründungsidee, Businesscase (Produkt, Dienstleitung etc.), Status-quo und Ausblick sowie ein kleiner Infokasten mit den wesentlichen Infodaten. Weiters Zusendung des Firmenlogos und des Gründerteams resp. Gründer/in. Das start-up sollte nicht älter als ein Jahr sein (Gründungsdatum), gerechnet ab dem heutigem Datum (2. April). Bitte stellen Sie besonders auch Ihren Ansatz der Nachhaltigkeit vor und wo bei Ihrem Unternehmen der Ansatz der Nachhaltigkeit verwirklicht wird. Ob Ihr Unternehmen einmalig ist in seinen Produkten oder Dienstleistungen erachten wir als irrelevant; es schadet nicht einmalig zu sein, ist aber nicht Voraussetzung.

Die eventuelle Publikation ist mit keinerlei Kosten verbunden. Die Texte werden nach redaktioneller Maßgabe ggff. ohne Rücksprache überarbeitet und gegengeprüft. Die Auswahl obliegt der Redaktion und es besteht kein Rechtsanspruch auf Publikation.

Wir wollen besonders jene start-ups bevorzugt vorstellen, die sich ohne direkte, dominierende staatliche Unterstützung oder durch Förderung von Stiftungen gegründet haben, also „echte“ Entrepreneure der Nachhaltigkeit sind, wo das eigene Wagnis und Risiko Vorrang hat.

Die Glocalist Medien vergeben übrigens an kleine, gemeinnützige Vereine (NGOs) im Jahr 2009 Inserate im Glocalist Review im Gesamtwert von 100.000 Euro. Alle weiteren Infos hierzu gibt es auf dieser Seite.

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Glocalist Medien bietet in der nächsten Ausgabe nachhaltigen Start-ups eine Plattform

Internationaler Wettbewerb auf Design 21 zum Thema FSC-Zertifizierung

Das internationale Design Netzwerk DESIGN 21 hat einen neuen Wettbewerb veröffentlicht. Es geht um den Forest Stewardship Council (kurz FSC) und die Aufgabenstellung liest sich in der Kurzfassung wie folgt:…

Sdn 02 in Das internationale Design Netzwerk DESIGN 21 hat einen neuen Wettbewerb veröffentlicht. Es geht um den Forest Stewardship Council (kurz FSC) und die Aufgabenstellung liest sich in der Kurzfassung wie folgt: „Gestalte ein originelles und fesselndes Objekt aus einem Stück Sperrholz, das aus FSC-zertifiziertem Holz hergestellt wurde.“ Das Ziel des Wettbewerbs: Bewusstsein für zertifiziertes Holz schaffen. Die Teilnahme ist offen für jeden. DESIGN 21 hatte bereits Anfang des Jahres zusammen mit FSC einen Wettbewerb gestartet. Die Einreichungen und Gewinner der ersten Kampagne kann man sich hier anschauen.

Zur aktuellen Ausschreibung, die noch bis zum 2. Juni 2009 läuft, gehts hier. Das komplette PDF zum Wettbewerb findet man hier.

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Internationaler Wettbewerb auf Design 21 zum Thema FSC-Zertifizierung
This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram access token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram Access Token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.