Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Kategorie: Web-Community

TEIKEI Coffee – Solidarisch gehandelter und gesegelter Kaffee

Ich liebe Kaffee. Und damit bin ich nicht allein. Kaffee ist immer noch das Lieblingsgetränk der Deutschen. 2005 habe ich meine Diplomarbeit über Kaffee geschrieben (Kaffa-Kaffee) und seitdem interssiert mich…

Ich liebe Kaffee. Und damit bin ich nicht allein. Kaffee ist immer noch das Lieblingsgetränk der Deutschen. 2005 habe ich meine Diplomarbeit über Kaffee geschrieben (Kaffa-Kaffee) und seitdem interssiert mich das braune Gold immer noch. Doch Kaffee ist nicht gleich Kaffee – sowohl geschmacklich wie auch in Hinsicht auf den Anbau und die Röstung. Ein neuer Stern am Himmel der nachhaltigen Kaffeeproduzenten ist TEIKEI Coffee aus Freiburg. Doch was macht TEIKEI Coffee so besonders?

Keine Kommentare zu TEIKEI Coffee – Solidarisch gehandelter und gesegelter Kaffee

Reflecta Network – Die Plattform für Changemaker

Das Reflecta.Network ist eine neue Vernetzungs-, Informations- und Professionalisierungs-Plattform für diejenigen, die sich an die drängenden Fragen unserer Zeit wagen. Das Netzwerk begleitet innovative Lösungsansätze, verbindet Akteure miteinander – und…

Das Reflecta.Network ist eine neue Vernetzungs-, Informations- und Professionalisierungs-Plattform für diejenigen, die sich an die drängenden Fragen unserer Zeit wagen. Das Netzwerk begleitet innovative Lösungsansätze, verbindet Akteure miteinander – und will so den gesellschaftlichen Wandel systematisch vorantreiben. Optisch ansprechend gestaltet, übersichtlich und gut zu bedienen, freue ich mich über diese neue Plattform, auf der sich bereits jetzt schon spannende Köpfe versammelt haben. Klickt Euch durch die Projekte oder Changemaker.

Keine Kommentare zu Reflecta Network – Die Plattform für Changemaker

WEtell – Klimapositiver, datensparsamer, fairer und transparenter Mobilfunk

Sie haben sich auf den Weg gemacht den Mobilfunkmarkt aufzumischen. Die drei Freiburger GründerInnen Alma, Andreas und Nico wollen mit WEtell  den ersten öko-sozialen Anbieter in diesem Bereich auf die Beine…

Sie haben sich auf den Weg gemacht den Mobilfunkmarkt aufzumischen. Die drei Freiburger GründerInnen Alma, Andreas und Nico wollen mit WEtell  den ersten öko-sozialen Anbieter in diesem Bereich auf die Beine stellen. Dabei denken sie Mobilfunk neu: 100% erneuerbare Energien, maximaler Datenschutz, Fairness und Transparenz. WEtell will diese Werte konsequent umsetzen und durch unternehmerischen Erfolg zeigen, dass nachhaltiges Wirtschaften zum Nutzen der Gesellschaft und ohne Schäden für nachfolgende Generationen möglich ist.

Keine Kommentare zu WEtell – Klimapositiver, datensparsamer, fairer und transparenter Mobilfunk

Bits & Bäume: Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Ich habe bereits im Rahmen dieses Artikels darauf hingewiesen, dass am 17. bis 18. November 2018 in Berlin das erste Mal die Konferenz Bits & Bäume an der TU Berlin…

Ich habe bereits im Rahmen dieses Artikels darauf hingewiesen, dass am 17. bis 18. November 2018 in Berlin das erste Mal die Konferenz Bits & Bäume an der TU Berlin stattfindet. Nun gibt es ein paar mehr Infos und auch einen Call for Participation. Die Konferenz Bits & Bäume bietet ein Forum, um Schnittstellen zwischen Nachhaltigkeitsthemen und einer umsichtigen Digitalisierung herauszuarbeiten, visionäre Lösungen zu finden und gemeinsame Aktionen zu planen. Bits & Bäume möchte darüber hinaus politisieren und den Auftakt geben für eine gemeinsame Position zu einer nachhaltigen Digitalisierung und wider demokratiefeindliche Trends. Die thematischen Schwerpunkte der ersten Konferenz: Die materielle Basis der Digitalisierung, Alternatives Wirtschaften, Umwelt- und Netzpolitik, Digitale Infrastrukturen und Grundsatzfragen.

1 Kommentar zu Bits & Bäume: Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Crowdpublishing-Plattform oekom crowd

Ich bin ein großer Freund von Crowdfunding und war daher Ende letzten Jahres besonders erfreut als ich oekom crowd entdeckt habe. oekom crowd ist die Crowdpublishing-Plattform für innovative Ideen zur…

Ich bin ein großer Freund von Crowdfunding und war daher Ende letzten Jahres besonders erfreut als ich oekom crowd entdeckt habe. oekom crowd ist die Crowdpublishing-Plattform für innovative Ideen zur Nachhaltigkeit in Umwelt und Gesellschaft. Initiiert wurde sie 2017 vom oekom Verlag aus München, den einige sicherlich im Rahmen von Bücher und Zeitschriften zum Thema Nachhaltigkeit kennen. Die neue Plattform reiht sich allerdings nicht bei Kickstarter, Startnext & Co. ein sondern setzt bewusst auf Bücher. Die Crowd entscheidet welche Büher zu Themen der Nachhaltigkeit besonders interessant sind und publiziert werden sollen. Auf oekom crowd stellen AutorInnen ihre Projekte vor und LeserInnen können sie unterstützen und ermöglichen so einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs.

Keine Kommentare zu Crowdpublishing-Plattform oekom crowd

Tschüss Klamottentausch, hallo Kleidertausch!

Time to say goodbye! Seit Mai 2009 habe ich Klamottentausch betrieben, eine Zeit lang auch zusammen mit Cecilia Palmér. Es war die erste Website mit News und Terminen rund um …

Time to say goodbye! Seit Mai 2009 habe ich Klamottentausch betrieben, eine Zeit lang auch zusammen mit Cecilia Palmér. Es war die erste Website mit News und Terminen rund um  Klamottentauschpartys und -termine im deutschsprachigen Raum. Unentgeltlich habe ich ein paar Jahre viel Zeit in die Seite gesteckt und versucht dem Thema eine gute Plattform zu bieten. Nun wird es Zeit das Baby in neue Hände zu geben. Greenpeace Deutschland übernimmt ab jetzt und gibt dem Thema mit mehr Schlagkraft noch mehr Aufmerksamkeit. Tschüss Klamottentausch, es war immer schön mit Dir! In wunderbarer Erinnerung bleibt auch unsere erste Tauschparty im Jahr 2009 im Freiburger Klub Kamikaze mit Jens Vogel, Matthias Rau und Sascha Klemz.

Keine Kommentare zu Tschüss Klamottentausch, hallo Kleidertausch!

Plug me in – Wiebe Wakker reist ohne Geld im Elektroauto nach Australien

Wiebe Wakker reist mit einem Elektroauto von den Niederlanden nach Australien. Ohne Geld. Der Name seines Projektes: Plug me in. Nur mit Hilfe ihm bisher unbekannter Menschen schafft er es…

Wiebe Wakker reist mit einem Elektroauto von den Niederlanden nach Australien. Ohne Geld. Der Name seines Projektes: Plug me in. Nur mit Hilfe ihm bisher unbekannter Menschen schafft er es Strom zu tanken und einen Schlafplatz zu finden. Über eine Karte auf seiner Website kann man die entsprechenden Angebote eintragen, woraufhin sich Wiebe dann zurückmeldet. Essen und trinken darf dabei genauso wenig fehlen wie der Besuch spannender Initaitiven und Unternehmen. Denn das Ziel seiner Reise ist nicht nur Australien sondern auch eine Dokumentation über das Thema Nachhaltigkeit. Aber schon auf seiner Reise berichtet Wiebe fast täglich über die Orte, die er besucht. Dokumentiert wird dies über die sozialen Netzwerke (links unten) sowie Videos und Blog-Beiträge.

Keine Kommentare zu Plug me in – Wiebe Wakker reist ohne Geld im Elektroauto nach Australien

Blaupausen für die zukunftsfähige Gesellschaft

Wie gelingt das gute Leben? Rund 100 Erfinder, Designer, Hacker und Handwerker wollen ab 15. August 2015 in einem Schloss bei Paris die Prototypen einer zukunftsfähigen Gesellschaft entwickeln. Die Partner…

Wie gelingt das gute Leben? Rund 100 Erfinder, Designer, Hacker und Handwerker wollen ab 15. August 2015 in einem Schloss bei Paris die Prototypen einer zukunftsfähigen Gesellschaft entwickeln. Die Partner OuiShare (Paris) und Open State (Berlin) schließen sich zusammen, um die besten Ideen der weltweiten Open-Source-Bewegung in massentaugliche Produkte und Modelle zu verwandeln: POC21

3 Kommentare zu Blaupausen für die zukunftsfähige Gesellschaft

Smartphone kaputt? Erste Hilfe mit kaputt.de

Smartphone kaputt? Keine Ahnung was Du tun sollst? Die Seite kaputt.de kann Dir helfen die beste Entscheidung zu treffen. Auf kaputt.de hast Du drei einfache Möglichkeiten: 1. Anleitungen anschauen und…

Smartphone kaputt? Keine Ahnung was Du tun sollst? Die Seite kaputt.de kann Dir helfen die beste Entscheidung zu treffen. Auf kaputt.de hast Du drei einfache Möglichkeiten: 1. Anleitungen anschauen und selbst reparieren 2. Reparaturdienste suchen und kontaktieren oder 3. Alternativen wie Entsorgungs- und Spendemöglichkeiten aufzeigen lassen. Die Seite wird darüber hinaus ergänzt und unterstützt durch die eigene Reparaturcommunity. Laut Betreibern wird das Angebot ständig weiter entwickelt und in den kommenden Monaten werden neue Funktionen hinzukommen. Über Repair Cafés vor Ort hatte ich schon an dieser Stelle geschrieben. kaputt.de: Website  I  Twitter  I  Facebook

1 Kommentar zu Smartphone kaputt? Erste Hilfe mit kaputt.de

Die App von Changers: CO2 fit

Changers aus Potsdam sind vor rund 3 Jahren mit ihrem Solarladegerät bekannt geworden. Den Gedanken an eine eigene Community haben die Gründer von Anfang an verfolgt. Jetzt haben sie neben…

Changers aus Potsdam sind vor rund 3 Jahren mit ihrem Solarladegerät bekannt geworden. Den Gedanken an eine eigene Community haben die Gründer von Anfang an verfolgt. Jetzt haben sie neben der bestehenden Solar-Community eine App gelauncht: CO2 fit. Sobald man die kostenlose App gestartet hat, stellt man ein, wie man mobil sein wird: Mit dem Rad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn, mit dem Zug, dem Auto oder dem Flugzeug. Die App misst daraufhin wie schnell und weit man unterwegs ist und kalkuliert die CO2 Bilanz der zurückgelegten Wegstrecke. Danach wird die eingesparte bzw. erzeugte Menge CO2 dem eigenen Konto zugerechnet. Hat man mehr CO2 eingespart als verursacht, bekommt man dafür Recoins – die digitale Währung der Changers.

1 Kommentar zu Die App von Changers: CO2 fit

Repair Cafés in Deiner Nähe

Das Repair Café. Ein Ort, an dem man alleine oder gemeinsam kaputte Dinge repariert. Ehrenamtlich, ressourcenschonend und unterhaltsam. Prädikat: wertvoll! Die Bewegung wächst und es entstehen gefühlt täglich neue Treffpunkte….

Repair Cafe-300x80 in Das Repair Café. Ein Ort, an dem man alleine oder gemeinsam kaputte Dinge repariert. Ehrenamtlich, ressourcenschonend und unterhaltsam. Prädikat: wertvoll! Die Bewegung wächst und es entstehen gefühlt täglich neue Treffpunkte. Auf der Website der Repair Cafés gibt es jetzt die Übersicht mit allen Locations. In Deutschland wird die Initiative durch die Anstiftung Ertomis unterstützt. In diesem Zusammenhang sei auch noch auf die Initiative „Murks? Nein Danke“ von Stefan Schridde hingewiesen, die sich seit Jahren sehr engagiert mit dem Thema geplante Obsoleszenz auseinandersetzt.

1 Kommentar zu Repair Cafés in Deiner Nähe

8. KarmaKonsum Konferenz am 28. und 29. Oktober 2014

Immer wieder schön zu sehen, wie sich die KarmaKonsum Konferenz entwickelt hat. Neben dem Kongress gibt es seit längerem nun schon das Greencamp, die Expo, den Award und Events in…

Karmakonsum in Immer wieder schön zu sehen, wie sich die KarmaKonsum Konferenz entwickelt hat. Neben dem Kongress gibt es seit längerem nun schon das Greencamp, die Expo, den Award und Events in der Stadt. Dieses Jahr am 28. und 29. Oktober in Frankfurt am Main unter dem Motto: Simplicity – Die Notwendigkeit von Einfachheit und Entschleunigung im Business. In bester Atmosphäre treffen sich Entscheider und Vordenker auf der achten KarmaKonsum Konferenz zur Fachtagung und Networking Veranstaltung für verantwortungsvolles Wirtschaften und nachhaltige und gesunde Lebensstile (LOHAS).

Keine Kommentare zu 8. KarmaKonsum Konferenz am 28. und 29. Oktober 2014

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.