Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Kategorie: Design

Gut gemachtes Mailing vom Sharkproject e.V.

Sharkproject e.V. ist eine deutsche Initiative zum Schutz von Haien. Sie führt gezielte Forschungsprojekte durch, veranstaltet Seminare und Vorträge, organisiert Messebeteiligungen und Medienkooperationen und publiziert neben Online-News eigene Dokumentationen und Filme….

 in

Sharkproject e.V. ist eine deutsche Initiative zum Schutz von Haien. Sie führt gezielte Forschungsprojekte durch, veranstaltet Seminare und Vorträge, organisiert Messebeteiligungen und Medienkooperationen und publiziert neben Online-News eigene Dokumentationen und Filme.

Young & Rubicam hat jetzt ein Mailing konzipiert, bei dem auf das so genannte „Finning“ aufmerksam gemacht werden soll. Finning bedeutet, dass einem lebendigen Hai die Flosse als Jagdtrophäe oder zur Herstellung von Haifischflossensuppe abgeschnitten wird. Der Hai verendet daraufhin qualvoll im Meer.

Der Umschlag des Mailings ist auf einem Papier mit einer groben Struktur gedruckt, damit einem die Haptik einer Haifischhaut vermittelt wird. Der Adressat wird aufgefordert das Mailing an der oberen Kante aufzuschneiden – sobald er dies getan hat, hält er die blutige Haifischflosse in der Hand.

Via I believe in Advertising

Keine Kommentare zu Gut gemachtes Mailing vom Sharkproject e.V.

Ordentlich Druck machen: Ökologische Druckereien

Wer bei einer Druckerei nach FSC- oder PEFC-zertifiziertem Papier fragt, bekommt manchmal nur ein Achselzucken als Antwort. Noch interessanter wird es, wenn man das Thema Öko-Druckfarben (auch Bio-Druckfarben genannt) anspricht….

Wer bei einer Druckerei nach FSC- oder PEFC-zertifiziertem Papier fragt, bekommt manchmal nur ein Achselzucken als Antwort. Noch interessanter wird es, wenn man das Thema Öko-Druckfarben (auch Bio-Druckfarben genannt) anspricht. Dabei gibt es inwzischen eine Hand voll Druckereien, die diese beiden Disziplinen beherrschen und teilweise noch ein bisschen weiter gehen. Einige Druckereien sind vorbildlich in Hinsicht auf ein innovatives Gebäudekonzept, Ressourcenschonung, Emmissionsreduktion und Materialeinsatz. Bei der nachstehenden Liste mit Druckereien sind nur solche aufgelistet, die zertifiziertes Papier (Blauer Engel, FSC, PEFC) anbieten und mit Bio-Druckfarben produzieren.

Cohdra 100 5329bw in Cohdra 100 5337bw in

Die Qualität der Drucksachen wird von Druckerei zu Druckerei unterschiedlich sein. Ich selbst habe eine dieser Druckereien für den Druck meiner Geschäftsausstattung gewählt und durchweg zufrieden. Ein Unterschied zu einer konventionellen Produktion ist in diesem Fall meiner Meinung nach nicht sichtbar. Viele dieser Druckereien bieten sogar fast das gesamte Spektrum an Druckerzeugnissen an. Bei einigen Websites der Druckereien gibt es im Kontaktbereich die Möglichkeit kostenlose Muster zu bestellen.

In Deutschland (kein Ranking, nur alphabetische Auflistung)

Druckhaus Berlin-Mitte

  • zertifiziertes Papier (FSC)
  • klimaneutrale Produktion

ebdruck in Karlsruhe

  • zertifiziertes Papier (FSC, PEFC)
  • Bio-Druckfarben
  • CO2-Ausgleich möglich

Lokay Druck in Reinheim

  • zertifiziertes Papier (Blauer Engel, FSC)
  • Bio-Druckfarben
  • CO2-Ausgleich

Ökoprint in Chemnitz

  • zertifiziertes Papier (Blauer Engel, FSC)
  • Bio-Druckfarben

Oktoberdruck in Berlin

  • Zertifiziertes Papier (FSC)
  • Teilweise Einsatz von Bio-Druckfarben
  • Klimaneutrale Produktion

Print Pool in Taunusstein und Worms

  • zertifiziertes Papier (Blauer Engel, FSC)
  • Bio-Druckfarben
  • Alkoholfreier Druck
  • Klimaneutrale Produktion
  • Klimaneutraler Versand

Printzipia in Würzburg

  • Bio-Druckfarben
  • zertifiziertes Papier (Blauer Engel, FSC)

Schloemer Gruppe in Düren

  • Bio-Druckfarben
  • Einsatz von FSC-zertifizierten Papieren
  • Klimaneutrale Druckproduktion und CO2-Kompensation
  • Komplett chemiefreie Druckvorstufe
  • Einsatz von Waschmitteln und Zusatzstoffen auf pflanzlicher Basis
  • Ökostrom zu 100% aus Wasserkraft
  • Nutzung der Maschinenabwärme zu Heizzwecken

Sonnendruck GmbH in Wiesloch

  • zertifiziertes Papier (FSC)
  • CO2-Ausgleich
  • Bio-Druckfarben
  • Energie aus regenerativen Energiequellen
  • Klimaneutraler Fuhrpark

Uhl-Media in Bad Grönenbach

  • zertifiziertes Papier (Blauer Engel, FSC)
  • Einsatz von Bio-Druckfarben
  • CO2-Ausgleich
  • Energie aus Wasserkraft
  • Chemie- und wasserfreie Druckplattenherstellung

ulenspiegel druck in Andechs

  • zertifiziertes Papier (FSC)
  • teilweise Einsatz von Bio-Druckfarben
  • CO2-Reduzierungen

Wollenhaupt in Großalmerode

  • zertifiziertes Papier (FSC)
  • Bio-Druckfarben
  • CO2-Ausgleich möglich

Druckerei Zypresse in Aachen

  • Recycling-Papier
  • Bio-Druckfarben möglich

In Österreich

gugler in Wien und Melk

  • zertifiziertes Papier (Österreichisches Umweltzeichen, FSC)
  • Bio-Druckfarben
  • CO2-Ausgleich möglich

In der Schweiz

Der FUPS (Förderverein für umweltverträgliche Papiere und Büroökologie Schweiz) hat ein Datenblatt mit ökologischen Druckereien in der Schweiz herausgebracht.

 in  in

Zum Thema Papier-Zertifizierungen empfehle ich noch diesen Artikel von Greenpeace.

Die Wahl einer Öko-Druckerei ist sicherlich ein erster wichtiger Schritt zu einer nachhaltigeren Produktion von Printprodukten. Jedes Unternehmen sollte sich jedoch auch überlegen, wie hoch die Auflage einer Produktion wirklich sein muss. Viel zu oft werden Printprodukte in zu hohen Auflagen produziert. Denn noch ökologischer als ökologisch zu drucken ist die Reduktion des Papierverbrauchs.

In nachstehender Karte sind alle Druckereien (bis auf die in der Schweiz) verzeichnet. Wer noch eine Druckerei kennt, kann mir gerne einen Link zukommen lassen.


Ökologische Druckereien auf einer größeren Karte anzeigen

39 Kommentare zu Ordentlich Druck machen: Ökologische Druckereien

Zeitschrift PAGE mit Special über Eco-Design

Die Ausgabe 11/2008 der PAGE bringt ein Special über grünes Design. Es werden Herausforderungen und Chancen für Kreative unter die Lupe genommen, aktuelle Entwicklungen beschrieben sowie erfolgreiche Marken vorgestellt. Auf…

200811 in

Die Ausgabe 11/2008 der PAGE bringt ein Special über grünes Design. Es werden Herausforderungen und Chancen für Kreative unter die Lupe genommen, aktuelle Entwicklungen beschrieben sowie erfolgreiche Marken vorgestellt. Auf dieser Seite gibt es einen kleinen Einblick zu den vorgestellten Marken. Ab sofort am Kiosk oder einfach hier online bestellen.

Keine Kommentare zu Zeitschrift PAGE mit Special über Eco-Design

Know you human rights

The Universal Declaration of Human Rights from Seth Brau on Vimeo. http://www.humanrightsactioncenter.org Am 10. Dezember ist übrigens der Tag der Menschenrechte. Die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die UN-Generalversammlung besteht dann…

The Universal Declaration of Human Rights from Seth Brau on Vimeo.

http://www.humanrightsactioncenter.org

Am 10. Dezember ist übrigens der Tag der Menschenrechte. Die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die UN-Generalversammlung besteht dann 60 Jahre.

Video gefunden bei Osocio.

Keine Kommentare zu Know you human rights

Linktipp: korrekte-klamotten.de

Auf korrekte-klamotten.de bloggen verschiedene Vertreter nachhaltig produzierter Kleidung (fairliebt, bgreen, glücksstoff, slowmo, zündstoff, bransparent, armedangels, greenality, laissezfair, pamoyo) verschiedene Nachrichten aus der Ecofashion-Szene und auch Neues über ihre Labels, Läden…

Auf korrekte-klamotten.de bloggen verschiedene Vertreter nachhaltig produzierter Kleidung (fairliebt, bgreen, glücksstoff, slowmo, zündstoff, bransparent, armedangels, greenality, laissezfair, pamoyo) verschiedene Nachrichten aus der Ecofashion-Szene und auch Neues über ihre Labels, Läden und Vertriebe.

Keine Kommentare zu Linktipp: korrekte-klamotten.de

Greenpeace-Kampagne

„Every signature helps save our seas.” Schön umgesetzt haben die Werber von Ogilvy diese Aussage in diese drei Kampagnenmotiven von Greenpeace.

Every signature helps save our seas. Schön umgesetzt haben die Werber von Ogilvy diese Aussage in diese drei Kampagnenmotiven von Greenpeace.

Keine Kommentare zu Greenpeace-Kampagne

Nachhaltige Unternehmen aus Freiburg #01: "zündstoff. global streetwear"

Der erste Kandidat meiner neuen Reihe „Nachhaltige Unternehmen und Organisationen aus Freiburg“ steht fest. Es ist die junge Freiburger Mode-Firma „zündstoff. global streetwear“ (ehemals „FairWear“). Sascha und Matthias, die beiden…

Der erste Kandidat meiner neuen Reihe „Nachhaltige Unternehmen und Organisationen aus Freiburg“ steht fest. Es ist die junge Freiburger Mode-Firma „zündstoff. global streetwear“ (ehemals „FairWear“). Sascha und Matthias, die beiden Gründer von zündstoff, haben sich netterweise zu einem schriftlichen Interview bereit erklärt.

Bitte stellt Euch doch kurz vor.
Wir sind heißen Sascha und Matthias, sind beide 30 Jahre und haben vor zwei Jahren eine Firma namens „FairWear“ gegründet, die jetzt aber „zündstoff“ heißt.

 in   in

Welche Produkte und Leistungen bietet Ihr an?
Jenseits von Ökoklischees und Ethnomustern bieten wir seit Sommer 2006 fair produzierte und ökologische Kleidung an, die auch unter optischen Gesichtspunkten gefällt. Alle Produkte bei uns werden unter zertifizierten Arbeitsstandards. Über 90% der Sachen sind aus bio-zertifizierten Rohstoffen oder Recyclingmaterialien hergestellt. Außerdem importieren wir Bio-T-Shirts aus einer nicaraguanischen Frauenkooperative, die wir – zum Teil mit deren Logos bedruckt – dann an Bands, Greenpeace und andere NGOs oder Gruppen verkaufen.

Cucu 011 in  Save Water 01 in  Minettes 01 in

Keine Kommentare zu Nachhaltige Unternehmen aus Freiburg #01: "zündstoff. global streetwear"

Online-Magazin Dialogus mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit in aktueller Ausgabe

Leseempfehlung: Das 2008 gegründete Online-Magazin Dialogus befasst sich im August mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit.

Dialogus in

Leseempfehlung: Das 2008 gegründete Online-Magazin Dialogus befasst sich im August mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit.

Keine Kommentare zu Online-Magazin Dialogus mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit in aktueller Ausgabe

Prix Pictet: Wettbewerb zu Fotografie und Nachhaltigkeit

Beim „Prix Pictet“ dreht sich alles um Fotografie und Nachhaltigkeit. Es ist der erste Wettbewerb dieser Art. Das diesjährige Thema des von Pictet & Cie sowie der Financial Times gesponserten Wettbewerbs…

Prix Pictet in

Beim „Prix Pictet“ dreht sich alles um Fotografie und Nachhaltigkeit. Es ist der erste Wettbewerb dieser Art. Das diesjährige Thema des von Pictet & Cie sowie der Financial Times gesponserten Wettbewerbs ist Wasser. 18 renommierte Fotografen versuchen ihre Bilder zum Thema Nachhaltigkeit durch das Medium Fotografie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Hier geht es zur den teilweise sehr beeindruckenden Bildern der einzelnen Fotografen. Weitere Infos zum Wettbewerb auf der Webseite des Prix Pictet.

Via Inhabitat

1 Kommentar zu Prix Pictet: Wettbewerb zu Fotografie und Nachhaltigkeit

Kampagne von Amnesty International

Die Agentur Air aus Paris und Brüssel hat für Amnesty International eine neu Kampagne kreiert. “No one will keep us from seeing.” Via osocio

Die Agentur Air aus Paris und Brüssel hat für Amnesty International eine neu Kampagne kreiert. “No one will keep us from seeing.” Via osocio

Keine Kommentare zu Kampagne von Amnesty International

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.