KsKBuch in Buchempfehlung: Kopf schlägt Kapital! Von der Lust ein Entrepreneur zu seinJa, ich lese auch noch Bücher. In letzter Zeit sogar wieder viel mehr als noch vor ein paar Monaten. Das liegt unter anderem daran, dass ich in den vergangenen Wochen immer wieder sehr gute Bücher zugeschickt bekommen habe. Gerade habe ich das Buch von Günter Faltin mit dem Titel „Kopf schlägt Kapital“ verschlungen. Ein wirklich gelungenes Buch von einem Hochschullehrer, der sich nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch mit dem Thema Entrepreneurship beschäftigt. Günter Faltin hat 1985 die sehr erfolgreiche Teekampagne gegründet und ist zudem Business Angel und Coach für Start-Ups. Des Weiteren betreibt er das Labor für Entrepreneurship, unter anderem mit regelmäßigen Veranstaltungen in Berlin, bei denen er Entrepreneurs Raum für Vorträge bietet. Wer Lust auf eine Unternehmensgründung hat sollte dieses Buch lesen.

Nicht weil es ein neuer oder besonders ausführlicher Ratgeber in der Welt der Literatur für Gründer ist, sondern weil es einen besonders interessanten und attraktiven Gegenentwurf zu den bestehenden Nachschlagewerken darstellt. Günter Faltin präsentiert dem Leser eine neue Herangehensweise bei der Gründung von Unternehmen: frisch, unkonventionell und äußerst motivierend. Eben mit Kopf und nicht mit Kapital gedacht.

Aus der Buchbeschreibung:
Viele glauben zu wissen, wie es geht. Wenige tun es wirklich. Noch weniger sind damit erfolgreich. Etwas ist falsch an der Art, wie wir versuchen Unternehmen zu gründen. Dabei geht es auch ganz anders: Ein Ideen-Kunstwerk schaffen und das eigene Unternehmen aus vorhandenen, jedermann zugänglichen Komponenten zusammensetzen. Den Kopf freihalten für die wichtigen Fragen. Den Horizont im Auge behalten, statt in den Alltagsanforderungen unterzugehen.

Nur ein schöner Traum? Keineswegs. Wer heute erfolgreich gründen will, muss sogar so vorgehen. Günter Faltin zeigt an vielen Beispielen, wie jeder ganz praktisch an eigenen Ideen arbeiten kann, sie wie ein Puzzle kombiniert und daraus etwas Neues schafft – das eigene Unternehmen. Je unkonventioneller man denkt, um so besser!

Buchhaltung und Rechnungswesen? Sollte ein Gründer denen überlassen, die das schnell, zuverlässig und zu niedrigen Preisen erledigen. Versand, Verpackung und Logistik? Auch dafür gibt es Profis. Günter Faltin lehrt seine Methode seit vielen Jahren – und ist damit sehr erfolgreich: Die von ihm gegründete Teekampagne funktioniert nach diesem Modell: Sie hat mehr als 180.000 Kunden, ist das größte Teeversandhaus Deutschlands und der größte Importeur von Darjeeling-Tee weltweit. Eine ganze Reihe weiterer Unternehmen, die im Umfeld des Hochschullehrers entstanden, wenden seine Prinzipien erfolgreich an.

„Günter Faltin, selbst ein sehr erfolgreicher Unternehmer, hat ein inspirierendes Buch geschrieben: Es kann all denen als Leitfaden dienen, die das Beste aus ihren Fähigkeiten machen wollen – indem sie ihr eigenes Unternehmen gründen.“ (Muhammad Yunus, Friedensnobelpreisträger)

Günter Faltin über „Kopf schlägt Kapital“:

Hier noch der Link zur Website, auf der weitergehende Informationen zu finden sind. Das Buch kann dort oder bei amazon bestellt werden. Momentan lese ich übrigens „Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. Kulturgeschichte eines Begriffs“ von Ulrich Grober. Hierzu demnächst mehr.