Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Umwelttechnologien

Green Venture Summit am 10. Mai 2010 in Berlin

Es tut sich was in Sachen Cleantech und Veranstaltungen rund um das Thema Umwelttechnologien. Neben der Premiere der Clean Tech World im September diesen Jahres (ich berichtete hier) findet im…

Bildschirmfoto-2010-03-25-um-10-16-00 in

Es tut sich was in Sachen Cleantech und Veranstaltungen rund um das Thema Umwelttechnologien. Neben der Premiere der Clean Tech World im September diesen Jahres (ich berichtete hier) findet im Mai die Premiere des Green Venture Summit im Moskau in Berlin statt.

Die beiden Initiatoren des Green Venture Summit (Jan Michel Hess und Sarik Weber) definieren ihre Veranstaltung als internationale Cleantech-Konferenz für Startups, Investoren, Visionäre und erfolgreiche Firmen und Anbieter grüner Technologien. Die Konferenz findet am 10. Mai 2010 im Moskau (Karl-Marx-Allee 34 in Berlin) statt. Die Konferenz wird zusätzlich live im Internet übertragen.

Momentan stehen rund 18 Redner fest, darunter Dr. Hermann Scheer, Hans Josef Fell und Prof. Dr. Meinhard von Gerkan. Die komplette Übersicht der Sprecher gibt es hier, das Programm hier und Tickets hier.

Green Venture Summit: Website I Twitter

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Green Venture Summit am 10. Mai 2010 in Berlin

Clean Tech World: Größte Leistungsschau der Green Economy findet erstmals im Herbst 2010 in Berlin statt

Clean Tech World heißt die neue internationale Plattform für Umwelttechnologien, die vom 15. bis zum 19. September 2010 in Berlin stattfinden wird. Als Location wurde der stillgelegte Berliner Flughafen Tempelhof…

Bild-13 in

Clean Tech World heißt die neue internationale Plattform für Umwelttechnologien, die vom 15. bis zum 19. September 2010 in Berlin stattfinden wird. Als Location wurde der stillgelegte Berliner Flughafen Tempelhof gewählt, in dem zum Beispiel auch die Bread & Butter ihre Heimat gefunden hat. Die Clean Tech World will die größte Leistungsschau der „Green Economy“ werden. Entstanden ist die Clean Tech World aus dem Clean Tech Media Award, der ebenfalls während der Clean Tech World am 16. September 2010 stattfinden wird.

Bild11 in

Hier ein paar Kurzinfos im Überblick:

  • Erstmalig alle Umwelttechnologien branchenübergreifend vereint
  • Über 15.000 qm Ausstellungsfläche
  • Weitläufiger Parcour für CLEAN MOBILITY
  • Interaktive Veranstaltungsformate
  • 100 Aussteller
  • Zehntausende Besucher
  • Fachbesucher und Publikumstage
  • Seminare, Campus, Vorträge
  • Konferenz

Und hier ein Überblick über die unterschiedlichen Branchen, die auf der Clean Tech World vertreten sein werden:

  • Clean Mobility
  • Clean Energy
  • Clean Tech Living
  • Water & Waste Management
  • Green Capital
  • Research & Development
  • Governance

Skizze in

Weitere Infos von der Website der Clean Tech World:

Die CLEAN TECH WORLD ist die erste internationale Ausstellung und Konferenz, die das Beste aus allen Umweltechnologien an einem Ort zusammenbringt. Diese Leistungsschau der ressourcenschonenden Produkte, Konzepte und Verfahren vermittelt Fachbesuchern und der interessierten Öffentlichkeit den neuesten Stand von Forschung und Technik in einem auf Interaktivität und hohe Erlebnisqualität konzipierten Format. Die Begeisterung für Innovationen und ihre Macher steht dabei im Mittelpunkt.

Der Schwerpunkt CLEAN MOBILITY und die fantastischen Möglichkeiten des ehemaligen Flughafen Tempelhofs für Testfahrten stellen einen Höhepunkt der CLEAN TECH WORLD dar. Zwischen 15. und 19. September 2010 werden außerdem zahlreiche Events wie die Verleihung von Deutschlands wichtigstem Umwelttechnologiepreis, des CLEAN TECH MEDIA AWARD weitere glanzvolle Höhepunkte bieten. Zahlreiche Vorträge von internationalen Rednern und Workshops bieten sowohl Professionals als auch Einsteigern Inspiration und Vernetzung rund um CLEAN TECH.

Die historischen Anlagen des stillgelegten Flughafen Tempelhof bilden den idealen Austragungsort der CLEAN TECH WORLD mitten im Herzen des politischen Zentrums Deutschlands. Zusammen mit dem diesjährigen Partnerland USA wird Berlin, Tempelhof Dreh- und Angelpunkt für die besten nachhaltigen Technologien der Welt und damit zu einem wichtigen Treffpunkt für den größten Wachstumsmarkt des 21.Jahrhunderts.

Seit kurzem steht die aktuelle Info für Aussteller als PDF zum Download bereit.

CLEAN TECH WORLD
Münzstraße 15
10178 Berlin

Telefon: +49 30 2408782-10
Telefax: +49 30 2408782-12

mail@cleantechworld.org
www.cleantechworld.org

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Clean Tech World: Größte Leistungsschau der Green Economy findet erstmals im Herbst 2010 in Berlin statt

Grüne Agenda: Ergebnisse einer Umfrage unter 100 Kommunikationsverantwortlichen der Umweltbranche

Unter dem Titel „Grüne Agenda“ wurden vor kurzem 100 Kommunikationsverantwortliche der Umweltbranche befragt. Berlin (11.9.09): Eine Umfrage unter 100 Kommunikationsverantwortlichen zeigt, „grüne“ Kommunikation wird immer wichtiger. Aber so muss man…

Unter dem Titel „Grüne Agenda“ wurden vor kurzem 100 Kommunikationsverantwortliche der Umweltbranche befragt.
Berlin (11.9.09): Eine Umfrage unter 100 Kommunikationsverantwortlichen zeigt, „grüne“ Kommunikation wird immer wichtiger. Aber so muss man hinzufügen, sie sind nicht bereit in Medien der Nachhaltigkeit Werbe- und Marketingetats zu platzieren.
Die Kommunikation mit dem Endkunden wird für die „Green Tech“-Unternehmen in Deutschland immer wichtiger. Das geht aus der Umfrage hervor, die von Scholz & Friends Agenda gemeinsam mit der Agentur für Erneuerbare Energien durchgeführt wurde.
In der zwischen Juli und September 2009 durchgeführten Umfrage zur „Grünen Agenda“ halten über 90 Prozent der Befragten die Akzeptanz in der breiten Öffentlichkeit bei der Markteinführung von Umwelttechnologien für „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Knapp 45 Prozent der Teilnehmer gehen davon aus, dass die Bedeutung der Kommunikation mit dem Endverbraucher in Zukunft zunehmen wird. Die große Mehrheit der Marketing- und Kommunikationsverantwortlichen (knapp 70 Prozent) geht nicht davon aus, dass Umweltthemen durch die Wirtschaftskrise an Relevanz verlieren. Für die Zeit nach der Bundestagswahl setzen die Experten auf Strom und Energieeffizienz als wichtigste Themen aus dem Energie- und Umweltbereich, dicht gefolgt vom Kraftstoffebereich. Mit Abstand die größten Wachstumspotenziale sehen die Befragten in der Solarenergie-Branche (über 70 Prozent).
PR, Internet und Dialog sind dafür laut Einschätzung der befragten Experten die wichtigsten Kanäle. Diesem positiven Ergebnis der Umfrage ist die gefühlte aber auch tatsächliche Wirklichkeit zu ergänzen, dass Marketingverantwortliche und auch Werbe- und PR-Agenturen zwar gerne in den Dialog treten mit und ihre Pressemitteilungen platziert wissen wollen in den Medien der Nachhaltigkeit, aber die Werbe- und Marketingbudgets wandern in die Mainstreammedien, die wenig bis gar nichts am Hut haben mit Nachhaltigkeit oder auch nur ökologischen Themen bzw. die konventionellen Medien das Thema Nachhaltigkeit recht unglaubwürdig „abfackeln“.
Die Werbe- und Marketingverantwortlichen werden lernen müssen, ihren Worten Taten folgen zu lassen und einen Teil ihrer Etats – auch als Ausdruck der gesellschaftlichen Verantwortung – in Medien der Nachhaltigkeit zu platzieren, damit die Geschichte der Nachhaltigkeit breiter und wirksamer erzählt werden kann.
Via: Glocalist und E-Mail von Scholz & Friends Agenda

Zeitschriften in

Die Kommunikation mit dem Endkunden wird für die „Green Tech“-Unternehmen in Deutschland immer wichtiger. Das geht aus einer Umfrage hervor, die von Scholz & Friends Agenda gemeinsam mit der Agentur für Erneuerbare Energien durchgeführt wurde. Befragt wurden 100 Kommunikationsverantwortliche der Umweltbranche.

In der zwischen Juli und September 2009 durchgeführten Umfrage zur „Grünen Agenda“ halten über 90 Prozent der Befragten die Akzeptanz in der breiten Öffentlichkeit bei der Markteinführung von Umwelttechnologien für „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Knapp 45 Prozent der Teilnehmer gehen davon aus, dass die Bedeutung der Kommunikation mit dem Endverbraucher in Zukunft zunehmen wird. Die große Mehrheit der Marketing- und Kommunikationsverantwortlichen (knapp 70 Prozent) geht nicht davon aus, dass Umweltthemen durch die Wirtschaftskrise an Relevanz verlieren. Für die Zeit nach der Bundestagswahl setzen die Experten auf Strom und Energieeffizienz als wichtigste Themen aus dem Energie- und Umweltbereich, dicht gefolgt vom Kraftstoffebereich. Mit Abstand die größten Wachstumspotenziale sehen die Befragten in der Solarenergie-Branche (über 70 Prozent).

In Hinsicht auf die Wirksamkeit einzelner Kommunikationsmaßnahmen sind PR, Internet und Dialog laut Einschätzung der befragten Experten die wichtigsten Kanäle.

Dem positiven Ergebnis der Umfrage ist die gefühlte aber auch tatsächliche Wirklichkeit zu ergänzen, dass Marketingverantwortliche und auch Werbe- und PR-Agenturen zwar gerne in den Dialog mit ihren Zielgruppen treten würden und ihre Pressemitteilungen platziert wissen wollen, die Werbe- und Marketingbudgets jedoch in die Mainstreammedien wandern, die wenig bis gar nichts mit Nachhaltigkeit zu tun haben. Die Werbe- und Marketingverantwortlichen werden lernen müssen, ihren Worten Taten folgen zu lassen und einen Teil ihrer Etats in den Medien der Nachhaltigkeit zu platzieren.

Die Ergebnisse der Umfrage als PDF habe ich hier hochgeladen.

Bildquelle: Do u remember

Via: Glocalist und E-Mail von Scholz & Friends Agenda

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu Grüne Agenda: Ergebnisse einer Umfrage unter 100 Kommunikationsverantwortlichen der Umweltbranche

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.