Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Projekte

Plug me in – Wiebe Wakker reist ohne Geld im Elektroauto nach Australien

Wiebe Wakker reist mit einem Elektroauto von den Niederlanden nach Australien. Ohne Geld. Der Name seines Projektes: Plug me in. Nur mit Hilfe ihm bisher unbekannter Menschen schafft er es…

Wiebe Wakker reist mit einem Elektroauto von den Niederlanden nach Australien. Ohne Geld. Der Name seines Projektes: Plug me in. Nur mit Hilfe ihm bisher unbekannter Menschen schafft er es Strom zu tanken und einen Schlafplatz zu finden. Über eine Karte auf seiner Website kann man die entsprechenden Angebote eintragen, woraufhin sich Wiebe dann zurückmeldet. Essen und trinken darf dabei genauso wenig fehlen wie der Besuch spannender Initaitiven und Unternehmen. Denn das Ziel seiner Reise ist nicht nur Australien sondern auch eine Dokumentation über das Thema Nachhaltigkeit. Aber schon auf seiner Reise berichtet Wiebe fast täglich über die Orte, die er besucht. Dokumentiert wird dies über die sozialen Netzwerke (links unten) sowie Videos und Blog-Beiträge.

Keine Kommentare zu Plug me in – Wiebe Wakker reist ohne Geld im Elektroauto nach Australien

CNN sucht für Reportage grüne Ideen und Projekte aus Deutschland

Im Vorfeld zum UN-Klimagipfel, der im Dezember im südafrikanischen Durban stattfindet, hat CNN eine neue Sendereihe namens „Road to Durban: A Green City Journey“ gestartet. Die Sendung zeigt, was Städte…

CNN Durban Logo 72dpi-243x300 in Im Vorfeld zum UN-Klimagipfel, der im Dezember im südafrikanischen Durban stattfindet, hat CNN eine neue Sendereihe namens „Road to Durban: A Green City Journey“ gestartet. Die Sendung zeigt, was Städte in verschiedenen Ländern gegen den Klimawandel unternehmen. Im September kommt die Sendung auch nach Deutschland. Ab sofort sucht CNN daher nach Ideen oder Projekten von Forschern, Unternehmern, Politikern, Initiativen und Privatpersonen aus Deutschland, die einen besonderen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft in grüneren Städten leisten.

Keine Kommentare zu CNN sucht für Reportage grüne Ideen und Projekte aus Deutschland

123WIR: Das neue Netzwerk der Deutschen Welthungerhilfe

Die Deutsche Welthungerhilfe befindet sich kurz vor dem Launch einer eigenen Community-Plattform. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es nachstehend schon mal eine exklusive Preview. Die Seite an sich – 123WIR.org – wird…

123wir-300x127 in Die Deutsche Welthungerhilfe befindet sich kurz vor dem Launch einer eigenen Community-Plattform. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es nachstehend schon mal eine exklusive Preview. Die Seite an sich – 123WIR.org – wird dann voraussichtlich nächste Woche online gehen. Man erkennt recht schnell worum es geht und welche Features die Community-Website enthalten wird: Eine Übersicht auf die aktuellen Projekte und detaillierte Informationen dazu, die Möglichkeit zu spenden, mehrere Projektblogs, auf denen der aktuelle Stand des jeweiligen Projekts dokumentiert wird, Kommentarfunktionen für Community-Mitglieder, Aktionsübersichten für Unterstützer und die Möglichkeit sich mit Beiträgen und Videos einzubringen, die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen etc. Kurzum: Die gesamte Klaviatur an Community-Möglichkeiten.

1 Kommentar zu 123WIR: Das neue Netzwerk der Deutschen Welthungerhilfe

Auszeichnung als Beitrag zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung

Ich habe vor ein paar Tagen die erste Auszeichnung für meinen Blog erhalten. Und das von niemand geringerem als der UNESCO bzw. dem Nationalkomitee der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Aus…

Logo UN Dekade Beitrag1-127x300 in Ich habe vor ein paar Tagen die erste Auszeichnung für meinen Blog erhalten. Und das von niemand geringerem als der UNESCO bzw. dem Nationalkomitee der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Aus der Begründung: „Sie werden als Einzelbeitrag ausgezeichnet, da die Jury ihre Initiative als Informationsmedium ansieht, das einen wichtigen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung leistet. … Die Jury würdigte in Ihrem Blog insbesondere das Ziel der Wissensvermittlung für nachhaltige Entwicklung und die Vernetzung von Akteuren aus diesem Bereich. Der Fokus liegt auf dem Bereich Medien, es werden aber alle Themengebiete der Nachhaltigkeit angesprochen, was die Jury überzeugte.“ Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung, die mich weiterhin darin bestärkt über nachhaltige Themen zu bloggen. Alle bisher ausgezeichneten Projekte und Beiträge der UN-Dekade findet Ihr auf dieser Übersichtsseite.

3 Kommentare zu Auszeichnung als Beitrag zur UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung

Rückblick: Jour fixe der Berliner Nachhaltigkeitsinitiativen

Am Donnerstag Abend war ich zusammen mit Noel Klein-Reesink, Patrick Bolk, Lovis Willenberg und Robert Echtermeyer das erste Mal beim Jour fixe der Berlin Nachhaltigkeitsinitiativen. Veranstaltungsort war dieses Mal der Prinzessinnengarten am Moritzplatz in Kreuzberg. Der Jour…

Am Donnerstag Abend war ich zusammen mit Noel Klein-ReesinkPatrick BolkLovis Willenberg und Robert Echtermeyer das erste Mal beim Jour fixe der Berlin Nachhaltigkeitsinitiativen. Veranstaltungsort war dieses Mal der Prinzessinnengarten am Moritzplatz in Kreuzberg. Der Jour fixe der Berliner Nachhaltigkeitsinitiativen findet – alle zwei Monate jeweils am 2. Donnerstag des Monats – statt und will Berliner Nachhaltigkeitsengagierte zusammenbringen, um Energien nachhaltig zu bündeln. Schwerpunkte der Treffen sind der Austausch untereinander sowie die Suche nach Synergien und gemeinsamen Aktivitäten. Projekte, Ideen und Leute aus dem selben Bereich sollen zusammenfinden, Energien nachhaltig gebündelt werden und konkrete Schritte für gemeinsame Aktivitäten vereinbart werden.

Keine Kommentare zu Rückblick: Jour fixe der Berliner Nachhaltigkeitsinitiativen

netzwirken: challenge for change!

  Seit kurzem ist die erste Phase von netzwirken erfolgreich an den Start gegangen.  netzwirken bietet ökosozialen Projekten und Organisationen eine Plattform sich vorzustellen und Unternehmen sowie die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu…

 

Bild-3 in

Seit kurzem ist die erste Phase von netzwirken erfolgreich an den Start gegangen. 

netzwirken bietet ökosozialen Projekten und Organisationen eine Plattform sich vorzustellen und Unternehmen sowie die Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen.

Das besondere an netzwirken besteht darin, dass es demnächst Challenges geben wird, bei denen zwei Projekte über die Dauer eines Monats gegeneinander antreten werden.

Spendenwillige Unternehmen suchen sich aus den zuvor eingereichten Projekten zwei aus und legen die Höhe der finanziellen Unterstützung fest.

Die registrierten Netzwirker werden darüber abstimmen können in welchem Verhältnis die Gelder an die Projekte verteilt werden. Darüber hinaus können Netzwirker auch noch eigene Spendengelder hinzufügen.

Alle eingereichten Projekte werden kostenlos in einem filterbaren Projektkatalog gesammelt und vorgestellt. Unternehmen, die eine Challenge mit finanziellen Mitteln unterstützen, erhalten ein eigenes Portrait mit Blog, so dass die Besucher der Seite direkt mit den Unternehmen in Kontakt treten können. 

Neben den Challenges plant netzwirken die Etablierung eines Experten-Netzwerkes und steht für die Beratung in ökosozialen, informationstechnologischen, Marketing- und designorientierten Fragen zur Verfügung. 

Für Unternehmen bietet sich ein finanzielles Engagement neben der Möglichkeit die Aktion über die eigenen Kanäle zu kommunizieren deshalb an, weil die Projekte der Challenge zusätzlich dafür sorgen werden ihre Unterstützer zu aktivieren und mit ihnen einen regen Austausch zu führen.

Wer Netzwirker werden will kann seine E-Mail-Adresse bei netzwirken eintragen. Sobald die erste Challenge startet (voraussichtlich im August) wird man sich registrieren können.

Keine Kommentare zu netzwirken: challenge for change!

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.