Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: Fashion

Beyond Fashion Summit am 21. und 22. Oktober 2011 in Berlin

Schon mal von Beyond Berlin, der Sales- und Beratungsagentur für grüne Mode und Lifestyleprodukte, gehört? Da ich weiß, dass Menschen aus dem Dunstkreis der Modebranche auf meinem Blog landen, will ich…

Bildschirmfoto-2011-09-09-um-22 05 14-300x172 in Schon mal von Beyond Berlin, der Sales- und Beratungsagentur für grüne Mode und Lifestyleprodukte, gehört? Da ich weiß, dass Menschen aus dem Dunstkreis der Modebranche auf meinem Blog landen, will ich mit diesem Veranstaltungshinweis nicht geizen: Am 21. und 22. Oktober 2011 findet der Beyond Fashion Summit statt!

7 Kommentare zu Beyond Fashion Summit am 21. und 22. Oktober 2011 in Berlin

Die Qual der Wahl: Berliner Veranstaltungsmarathon im Juli

Bei solch einer Fülle an Veranstaltungen im Juli fällt es nicht leicht sich zu entscheiden. Ich plane aber gerade so viel wie möglich wahrzunehmen. Nachstehend ein kleiner Überblick der Veranstaltungen,…

Jeremy-Dean-528x330 in

Bei solch einer Fülle an Veranstaltungen im Juli fällt es nicht leicht sich zu entscheiden. Ich plane aber gerade so viel wie möglich wahrzunehmen. Nachstehend ein kleiner Überblick der Veranstaltungen, zu denen ich wohl gehen werde. Das Bild stammt übrigens von Jeremy Dean, einem New Yorker Künstler der einen Hummer zu einer Kutsche umgebaut hat. Man kann ihn übrigens persönlich auf thekey.to treffen, wo er seine Ideen zur Wiederverwertung von Hummern vorstellen wird. „A protest against an unsustainable lifestyle“ (New York Times). Hier noch der Link zu einem Video und Bildern der Kutsche.

Keine Kommentare zu Die Qual der Wahl: Berliner Veranstaltungsmarathon im Juli

Nachhaltige Unternehmen aus Freiburg #01: "zündstoff. global streetwear"

Der erste Kandidat meiner neuen Reihe „Nachhaltige Unternehmen und Organisationen aus Freiburg“ steht fest. Es ist die junge Freiburger Mode-Firma „zündstoff. global streetwear“ (ehemals „FairWear“). Sascha und Matthias, die beiden…

Der erste Kandidat meiner neuen Reihe „Nachhaltige Unternehmen und Organisationen aus Freiburg“ steht fest. Es ist die junge Freiburger Mode-Firma „zündstoff. global streetwear“ (ehemals „FairWear“). Sascha und Matthias, die beiden Gründer von zündstoff, haben sich netterweise zu einem schriftlichen Interview bereit erklärt.

Bitte stellt Euch doch kurz vor.
Wir sind heißen Sascha und Matthias, sind beide 30 Jahre und haben vor zwei Jahren eine Firma namens „FairWear“ gegründet, die jetzt aber „zündstoff“ heißt.

 in   in

Welche Produkte und Leistungen bietet Ihr an?
Jenseits von Ökoklischees und Ethnomustern bieten wir seit Sommer 2006 fair produzierte und ökologische Kleidung an, die auch unter optischen Gesichtspunkten gefällt. Alle Produkte bei uns werden unter zertifizierten Arbeitsstandards. Über 90% der Sachen sind aus bio-zertifizierten Rohstoffen oder Recyclingmaterialien hergestellt. Außerdem importieren wir Bio-T-Shirts aus einer nicaraguanischen Frauenkooperative, die wir – zum Teil mit deren Logos bedruckt – dann an Bands, Greenpeace und andere NGOs oder Gruppen verkaufen.

Cucu 011 in  Save Water 01 in  Minettes 01 in

Keine Kommentare zu Nachhaltige Unternehmen aus Freiburg #01: "zündstoff. global streetwear"

Der Spiegel schreibt: "Bloggerin trickst Tchibo aus"

Moment, da war doch was. Vor knapp 10 Tagen habe ich kurz über Kirsten Brodde und ihre Tchibo-Aktion geschrieben. Das Ende ihrer Aktion und die Story dahinter sind heute auf Spiegel Online zu…

Moment, da war doch was. Vor knapp 10 Tagen habe ich kurz über Kirsten Brodde und ihre Tchibo-Aktion geschrieben. Das Ende ihrer Aktion und die Story dahinter sind heute auf Spiegel Online zu lesen! Nicht schlecht. Sie hat ihr Versprechen eingelöst und sich samt Schild und Tchibo-Shirt vor eine Tchibo-Filiale in Hamburg gestellt. Beachtenswert, was eine einzelne Bloggerin fast ohne Budget (nämlich nur den Kosten für zwei T-Shirts) bewirkt hat.

Shirt Aktion in

Keine Kommentare zu Der Spiegel schreibt: "Bloggerin trickst Tchibo aus"

Bloggerin von "Grüne Mode" mit toller T-Shirt-Aktion!

Was passiert wenn eine Bloggerin auf der Website von Tchibo individuell bedruckbare Shirts bestellt, auf denen die Aussagen „Tchibo-Shirts: Gefertigt für Hungerlöhne“ und „Dieses T-Shirt hat ein Kind für Tchibo…

Bild-15 in

Was passiert wenn eine Bloggerin auf der Website von Tchibo individuell bedruckbare Shirts bestellt, auf denen die Aussagen „Tchibo-Shirts: Gefertigt für Hungerlöhne“ und „Dieses T-Shirt hat ein Kind für Tchibo genäht“ stehen? Die Shirts, die man bei Tchibo individuell bedrucken lassen kann werden über Spreadshirt produziert. Merkt bei Tchibo oder Spreadshirt jemand was wenn die Bestellung mit den Sprüchen im System eingeht? Und was sagen die Verantwortlichen auf Unternehmensseite im Nachhinein zu dieser Aktion und zu ihren Lieferanten? Einen interessanten dreiteiligen Bericht über diese Aktion gibt es beim Blog Grüne Mode zu lesen.

Keine Kommentare zu Bloggerin von "Grüne Mode" mit toller T-Shirt-Aktion!

Rückblick KarmaKonsum Greencamp

Am Samstag, den 31.05.08, fand in Frankfurt das KarmaKonsum Greencamp statt. Das Greencamp wurde im Stil eines Barcamps veranstaltet. Hierbei konnten die Teilnehmer im Vorfeld Vorträge und Workshops einreichen um…

Bild-12 in

Am Samstag, den 31.05.08, fand in Frankfurt das KarmaKonsum Greencamp statt. Das Greencamp wurde im Stil eines Barcamps veranstaltet. Hierbei konnten die Teilnehmer im Vorfeld Vorträge und Workshops einreichen um daraufhin 20 Vorträge auszuwählen. Letztendlich konnte man an diesem Tag dann vier Vorträge/Workshops besuchen. In Frankfurt hatten sich ca. 200 Teilnehmer (Werber, Marketingexperten, Unternehmer und Interessierte) zusammengefunden, um über Themen wie „Nachhaltiger Konsum“, „Medien und Nachhaltigkeit“, „Green Profit“ etc. zu diskutieren. Die Vorträge waren fast alle interessant und die Bereitschaft zur Diskussion im Anschluss war mehr als gegeben. Dabei ging es jedoch nie darum ob unternehmerische Verantwortung und Nachhaltigkeit Sinn machen (denn darin sind sich wohl alle einig) sondern vielmehr darum welche Wege eingeschlagen werden sollten (z.B. Vortrag von Dr. Michael Bilharz) und wie man die viel besprochene Gruppe der Lohas nun anspricht bzw. involviert. Relativ einstimmig fielen dabei immer wieder die Begriffe Authentizität und Ehrlichkeit in der Unternehmens- und Produkt-Kommunikation. In Kürze gibt es wohl auf KarmaKonsum noch den ein oder anderen Mitschnitt der Vorträge zu sehen.

Sehr erfreulich war wie auch schon bei anderen Veranstaltungen zu diesen Themen, dass alle Teilnehmer ein ausgeprägtes Bewusstsein zum gegenseitigen kennen lernen hatten. Das liegt sicher auch daran, dass man sich bewusst ist, dass man für eine gemeinsame Sache kämpft, und dass alle von einem gemeinsamen Wissensaustausch nur profitieren können.

Ein großer Dank an die beiden Macher Christoph Harrach und Noel Klein-Reesink von KarmaKonsum, die diese Veranstaltung organisiert haben. 

Fazit: Eine sehr gelungene Veranstaltung, die viele interessante Eindrücke und Kontakte mit sich brachte. Ich freue mich auf die nächste Teilnahme im nächsten Jahr.

Keine Kommentare zu Rückblick KarmaKonsum Greencamp

glore Store in München

glore, der Concept Store für ökorrekte Mode eröffnet eine Filiale in München. glore steht für globally responsible fashion und zeigt, dass zeitgemäße und hochwertige Mode mit einem sozial- und umweltbewusstem…

Glore in

glore, der Concept Store für ökorrekte Mode eröffnet eine Filiale in München. glore steht für globally responsible fashion und zeigt, dass zeitgemäße und hochwertige Mode mit einem sozial- und umweltbewusstem Lebensstil vereinbar sind. Neben den Stores in Nürnberg und München kann auch online bei glore eingekauft werden. Neben glore living gibt es demnächst auch noch glore baby

Keine Kommentare zu glore Store in München

Bransparent

Bransparent ist ein Informations- und Shoppingportal für Konsumenten, die beim Kauf Wert auf die soziale und ökologische Herkunft ihrer Produkte legen. Mit dieser Website werden nachweislich umweltbewussten und sozialverantwortlichen Textilfirmen die…

Bransparent in

Bransparent ist ein Informations- und Shoppingportal für Konsumenten, die beim Kauf Wert auf die soziale und ökologische Herkunft ihrer Produkte legen. Mit dieser Website werden nachweislich umweltbewussten und sozialverantwortlichen Textilfirmen die Möglichkeit gegeben, sich zu präsentieren und ihre Produkte anzubieten. 

Für Verbraucher ist es schwierig nachzuvollziehen, welche Produkte wirklich umwelt- und sozialfreundlich hergestellt werden. Die Vielzahl an Siegeln von Internationalen Organisationen, Verbänden und Textilunternehmen ist dabei nur selten eine hilfreiche Orientierung. Bransparent will es Verbrauchern einfacher machen, eine verantwortungsvolle Kaufentscheidung zu treffen.

Keine Kommentare zu Bransparent

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.