Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Schlagwort: CO2

Green Touring Guide

Frisch erschienen und als kostenloser Download erhältlich ist der Green Touring Guide (PDF, ca. 5,6 MB)  – ein umfassender Leitfaden und das erste zusammenhängende Werk zum Thema Nachhaltigkeit im Tournee-Geschäft….

Frisch erschienen und als kostenloser Download erhältlich ist der Green Touring Guide (PDF, ca. 5,6 MB)  – ein umfassender Leitfaden und das erste zusammenhängende Werk zum Thema Nachhaltigkeit im Tournee-Geschäft. Veröffentlicht wurde der Guide von der Pop Akademie Baden-Württemberg gemeinsam mit den Partnern Green Music Initiative und kollektif. Der 53 Seiten umfassende Leitfaden richtet sich an Veranstalter, Venues, Tour- und Künstlermanager, Booking-Agenturen und die Musiker selbst. Für große und kleine Tourneen sollen Möglichkeiten und Tools aufgezeigt werden, mit denen der CO2-Fußabdruck verringert werden kann. Wer einen schnellen Überblick braucht, dem sei die dazugehörige Website und die dortige Übersicht „30 Ways To Green Your Tour“ empfohlen.

1 Kommentar zu Green Touring Guide

Die App von Changers: CO2 fit

Changers aus Potsdam sind vor rund 3 Jahren mit ihrem Solarladegerät bekannt geworden. Den Gedanken an eine eigene Community haben die Gründer von Anfang an verfolgt. Jetzt haben sie neben…

Changers aus Potsdam sind vor rund 3 Jahren mit ihrem Solarladegerät bekannt geworden. Den Gedanken an eine eigene Community haben die Gründer von Anfang an verfolgt. Jetzt haben sie neben der bestehenden Solar-Community eine App gelauncht: CO2 fit. Sobald man die kostenlose App gestartet hat, stellt man ein, wie man mobil sein wird: Mit dem Rad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn, mit dem Zug, dem Auto oder dem Flugzeug. Die App misst daraufhin wie schnell und weit man unterwegs ist und kalkuliert die CO2 Bilanz der zurückgelegten Wegstrecke. Danach wird die eingesparte bzw. erzeugte Menge CO2 dem eigenen Konto zugerechnet. Hat man mehr CO2 eingespart als verursacht, bekommt man dafür Recoins – die digitale Währung der Changers.

1 Kommentar zu Die App von Changers: CO2 fit

Zusammen ist es Klimaschutz

Im Auftrag der Agentur Fairkehr habe ich in den letzten Wochen für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gearbeitet. In Zusammenarbeit mit den Agenturen tinkerbelle und tippingpoints…

Ziek-300x155 in

Im Auftrag der Agentur Fairkehr habe ich in den letzten Wochen für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gearbeitet. In Zusammenarbeit mit den Agenturen tinkerbelle und tippingpoints ist dabei die Klimaschutz-Kampagne www.zusammen-ist-es-klimaschutz.de entstanden. Die Website präsentiert die verschiedenen Kampagnen-Elemente: Zum einen drei kurze Filmspots sowie Videos mit Bloggern, die aus ihrem bewusst umweltfreundlich gestalteten Leben erzählen. Darüber hinaus gibt es auf der Website jede Woche praktische Tipps und Hintergrundinformationen zu einem bestimmten Thema. Online-Banner und bundesweite digitale Plakate begleiten die Kampagne. Alle Videos gibt es hier:

1 Kommentar zu Zusammen ist es Klimaschutz

CNN sucht für Reportage grüne Ideen und Projekte aus Deutschland

Im Vorfeld zum UN-Klimagipfel, der im Dezember im südafrikanischen Durban stattfindet, hat CNN eine neue Sendereihe namens „Road to Durban: A Green City Journey“ gestartet. Die Sendung zeigt, was Städte…

CNN Durban Logo 72dpi-243x300 in Im Vorfeld zum UN-Klimagipfel, der im Dezember im südafrikanischen Durban stattfindet, hat CNN eine neue Sendereihe namens „Road to Durban: A Green City Journey“ gestartet. Die Sendung zeigt, was Städte in verschiedenen Ländern gegen den Klimawandel unternehmen. Im September kommt die Sendung auch nach Deutschland. Ab sofort sucht CNN daher nach Ideen oder Projekten von Forschern, Unternehmern, Politikern, Initiativen und Privatpersonen aus Deutschland, die einen besonderen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft in grüneren Städten leisten.

Keine Kommentare zu CNN sucht für Reportage grüne Ideen und Projekte aus Deutschland

Ökostrom-Video vom WWF

Angesichts der Verhältnisse von konventionell erzeugtem Strom zu Ökostrom, kann man gar nicht oft genug auf einen Wechsel zu einem Ökostromanbieter hinweisen. Hier ein gut gemachtes Video vom WWF zu…

Angesichts der Verhältnisse von konventionell erzeugtem Strom zu Ökostrom, kann man gar nicht oft genug auf einen Wechsel zu einem Ökostromanbieter hinweisen. Hier ein gut gemachtes Video vom WWF zu genau diesem Thema. Und jetzt bitte keine Ausreden mehr! Der Wechsel ist wirklich einfach – kein Papierkram, einfach online einen Antrag ausfüllen, der Rest erledigt sich wie von selbst.

[pro-player width=’530′ height=’350′ type=’video‘]http://www.youtube.com/watch?v=OpwTdPDxdpE[/pro-player]

.

Du willst endlich wechseln? Dann mal schnell hier oder hier entlang. Empfehlenswerte Anbieter, bei denen es sicherlich keine Ökostrom-Mogelpackung gibt sind übrigens EWS SchönauGreenpeace Energy und Lichtblick.

4 Kommentare zu Ökostrom-Video vom WWF

Green Meetings & Events in Mainz

Ein Thema, das sich zum Glück in letzter Zeit wachsender Beliebtheit erfreut: Am 1. und 2. März findet in Main die Konferenz Green Meetings & Events statt. Die Veranstaltung will Hilfestellung für…

Logo Green-300x91 in Ein Thema, das sich zum Glück in letzter Zeit wachsender Beliebtheit erfreut: Am 1. und 2. März findet in Main die Konferenz Green Meetings & Events statt. Die Veranstaltung will Hilfestellung für Veranstalter und Pionierarbeit für die Branche leisten. Gemeinsam mit Experten sollen auf der Konferenz Handlungsempfehlungen und Lösungsansätze entwickelt werden. Hier gibt es das komplette Programm und als Einstieg in das Thema „Grüner Tagen“ kann man sich auf der Seite des German Convention Bureau umschauen. Bleibt zu hoffen, dass die Konferenz selbst als gutes Beispiel voran geht. Ich selbst habe in letzter Zeit viele Konferenzen zum Thema Klima- und Umweltschutz erleben müssen, bei denen zu wenig darauf geachtet wurde, wie umweltverträglich z.B. die An- und Abreise, die Tagungsunterlagen oder das Catering organisiert wurden.

Keine Kommentare zu Green Meetings & Events in Mainz

Plakatwettbewerb von Stadtvertrag Klimaschutz ausgeschrieben

Mit dem Wunsch, die Kampagne „Strom sparen & gewinnen“ möglichst wirksam durch attraktive Plakate zu unterstützen, wird ein Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel ist es, Berliner Bürger und Unternehmen zum bewussten Umgang…

Stadtvertrag-Klimaschutz-300x150 in Mit dem Wunsch, die Kampagne „Strom sparen & gewinnen“ möglichst wirksam durch attraktive Plakate zu unterstützen, wird ein Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel ist es, Berliner Bürger und Unternehmen zum bewussten Umgang mit Energie aufzurufen. Dabei sollen die Plakate deutlich machen, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, Strom und damit CO2-Emissionen einzusparen. Zusätzlich soll auf ein Gewinnspiel auf www.stadtvertrag-klimaschutz.de verwiesen werden, welches für Stromsparer attraktive Preise bereit hält.

Keine Kommentare zu Plakatwettbewerb von Stadtvertrag Klimaschutz ausgeschrieben

The Breathing Earth Simulation

Breathing Earth Simulation: Eine interaktive Karte mit Bevölkerungsentwicklung und CO2-Ausstoß. Erstellt von David Bleja. Via E-Mail von Jan Greuter. Danke.

Bildschirmfoto-2010-08-25-um-13 55 36 in

Breathing Earth Simulation: Eine interaktive Karte mit Bevölkerungsentwicklung und CO2-Ausstoß. Erstellt von David Bleja.

Via E-Mail von Jan Greuter. Danke.

Keine Kommentare zu The Breathing Earth Simulation

Das Verbraucherparlament zur Mobilität der Zukunft am 11. Juni 2010 in Berlin

Morgen werde ich beim ersten Verbraucherparlaments „für mich. für dich. fürs klima.“ in Berlin teilnehmen. Initiiert hat diese neuartige Veranstaltung der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Thema des ersten deutschen Verbraucherparlaments ist die Mobilität von…

Verbraucherparlament in

Morgen werde ich beim ersten Verbraucherparlaments „für mich. für dich. fürs klima.“ in Berlin teilnehmen. Initiiert hat diese neuartige Veranstaltung der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Thema des ersten deutschen Verbraucherparlaments ist die Mobilität von morgen. 150 Bürger aus der ganzen Republik werden bei dieser einzigartigen Plenarsitzung Verkehrskonzepte für die Zukunft entwickeln.

Keine Kommentare zu Das Verbraucherparlament zur Mobilität der Zukunft am 11. Juni 2010 in Berlin

Studie: Die ökologischen und ökonomischen Wirkungen eines nachhaltigeren Konsums in Deutschland

Am Mittwoch war ich bei der Vorstellung der Studie „Die ökologischen und ökonomischen Wirkungen eines nachhaltigeren Konsums in Deutschland“, die von der Bildungsinitiative Mut zur Nachhaltigkeit in Auftrag gegeben wurde. Die Initiative…

Studie-meyer in

Am Mittwoch war ich bei der Vorstellung der Studie „Die ökologischen und ökonomischen Wirkungen eines nachhaltigeren Konsums in Deutschland“, die von der Bildungsinitiative Mut zur Nachhaltigkeit in Auftrag gegeben wurde. Die Initiative wird von der ASKO Europa-Stiftung, der Europäischen Akademie Otzenhausen und der Stiftung Forum für Verantwortung getragen und hat es sich zum Ziel gesetzt, den wissenschaftlich gestützten Diskurs über Nachhaltigkeit mit der Zivilgesellschaft zu intensivieren.

2 Kommentare zu Studie: Die ökologischen und ökonomischen Wirkungen eines nachhaltigeren Konsums in Deutschland

I do 30

Thilde Vesterby aus Dänemark, die übrigens auch bei den Mindjumpers schreibt, hat mir vor kurzem gemailt und mich auf die Aktion „I do 30“ aufmerksam gemacht. „I do 30“ will…

Thilde Vesterby aus Dänemark, die übrigens auch bei den Mindjumpers schreibt, hat mir vor kurzem gemailt und mich auf die Aktion „I do 30“ aufmerksam gemacht.

I do 30“ will Menschen dazu bringen ihre Wäsche hauptsächlich bei 30 Grad zu waschen. Ein einfacher Schritt Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen. Die Kampagne läuft auf mehreren Plattformen. Weitere Infos auf der Website, im Blog, bei Facebook, bei twitter und bei youtube.

Hier das Video zur Kampagne:

[pro-player width=’530′ height=’350′ type=’video‘]http://www.youtube.com/watch?v=bsZwyKOsKhU[/pro-player]

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu I do 30

100 Tage Klimahelden: Oxfam startet neue Aktionsseite zum Kopenhagener Klimagipfel

In 100 Tagen soll auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen ein internationales Abkommen zur Rettung des Weltklimas unterzeichnet werden. Die laufenden Verhandlungen sind jedoch ins Stocken geraten. Jetzt sind die verbleibenden…

Oxfam-klimahelden in

In 100 Tagen soll auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen ein internationales Abkommen zur Rettung des Weltklimas unterzeichnet werden. Die laufenden Verhandlungen sind jedoch ins Stocken geraten. Jetzt sind die verbleibenden 100 Tage entscheidend, um die drohende Klimakatastrophe zu verhindern.

Oxfam hat hierzu eine neue Aktionsseite ins Leben gerufen: Auf www.oxfamklimahelden.de kann man sich über die laufenden Aktionen im Vorfeld des Kopenhagener Klimagipfels (UN-Klimakonferenz COP15) informieren und selbst aktiv werden.

Oxfam plant zehn Aktionen, die im Vorfeld der UN-Klimaverhandlungen öffentlichen Druck aufbauen sollen. 100 Tage lang werden die Klimaheld/innen die Verhandlungen verfolgen und die alte und neue Bundesregierung auffordern, sich für ein gerechtes Klimaschutzabkommen einzusetzen.

Oxfam plant insgesamt zehn Aktionen, die im Vorfeld der UN-Klimaverhandlungen öffentlichen Druck aufbauen sollen. 100 Tage lang werden die Klimaheld/innen die Verhandlungen verfolgen und die alte und neue Bundesregierung auffordern, sich für ein gerechtes Klimaschutzabkommen einzusetzen.

Hier ein Ausblick auf einige der Aktionen:

  • Gemeinsam fordern wir einen engagierten Ausbau der erneuerbaren Energien – die gesammelten Unterschriften überreichen wir den Politikern bei den finalen Vorverhandlungen in Bangkok.
  • Nach den Bundestagswahlen machen wir Druck auf die Koalitionsverhandlungen und erinnern die Politiker an ihre     Klimaversprechen: Bis 2020 soll der CO2-Ausstoß um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 verringert werden.
  • Vor dem Bundeskanzleramt bauen wir Lager für die Klimaflüchtlinge von morgen auf und verdeutlichen so die Folgen der Erderwärmung für Politiker und Bürger.
  • Viele weitere Aktionen per Fax, Telefon, Mail, mit Fotoaktionen, Videoabenden, Flashmobs, Demos uvm.

Was kannst Du tun?

In diesem Zusammenhang sei auch noch auf die Seite der globalen Allianz von NGOs hingewiesen, die sich mit der UN-Klimakonferenz beschäftigt: http://tcktcktck.org Dort findest Du weitere Informationen und Aktionen im Rahmen der UN-Klimakonferenz. Und hier der Trailer dazu:

[pro-player width=’530′ height=’350′ type=’video‘]http://www.youtube.com/watch?v=xld3SCLT54k[/pro-player]

Lg-share-en in

Keine Kommentare zu 100 Tage Klimahelden: Oxfam startet neue Aktionsseite zum Kopenhagener Klimagipfel

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.