Sebastian Backhaus

Sebastian Backhaus

Marketing, Medien und Nachhaltigkeit

Kategorie: Web-Trends

Crowdpublishing-Plattform oekom crowd

Ich bin ein großer Freund von Crowdfunding und war daher Ende letzten Jahres besonders erfreut als ich oekom crowd entdeckt habe. oekom crowd ist die Crowdpublishing-Plattform für innovative Ideen zur…

Ich bin ein großer Freund von Crowdfunding und war daher Ende letzten Jahres besonders erfreut als ich oekom crowd entdeckt habe. oekom crowd ist die Crowdpublishing-Plattform für innovative Ideen zur Nachhaltigkeit in Umwelt und Gesellschaft. Initiiert wurde sie 2017 vom oekom Verlag aus München, den einige sicherlich im Rahmen von Bücher und Zeitschriften zum Thema Nachhaltigkeit kennen. Die neue Plattform reiht sich allerdings nicht bei Kickstarter, Startnext & Co. ein sondern setzt bewusst auf Bücher. Die Crowd entscheidet welche Büher zu Themen der Nachhaltigkeit besonders interessant sind und publiziert werden sollen. Auf oekom crowd stellen AutorInnen ihre Projekte vor und LeserInnen können sie unterstützen und ermöglichen so einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs.

Keine Kommentare zu Crowdpublishing-Plattform oekom crowd

Nachhaltige Zahnbürste von TIO Care jetzt bei Kickstarter unterstützen

Die letzten Monate habe ich Fabian und Benjamin von TIO Care begleitet, die vor kurzem ihre Kickstarter-Kampagne gestartet haben. Sie haben eine Zahnbürste entwickelt, die mit besseren Rohstoffen, besserer Klimabilanz,…

Die letzten Monate habe ich Fabian und Benjamin von TIO Care begleitet, die vor kurzem ihre Kickstarter-Kampagne gestartet haben. Sie haben eine Zahnbürste entwickelt, die mit besseren Rohstoffen, besserer Klimabilanz, schönerem Design und weniger Verpackungsmüll als konventionelle Zahnbürsten daherkommt. Längst überfällig auf dem Markt der Zahnhygiene und daher höchste Zeit, dass das Projekt bei Kickstarter erfolgreich realisiert werden kann. Zur Unterstützung bitte einmal hier entlang:

3 Kommentare zu Nachhaltige Zahnbürste von TIO Care jetzt bei Kickstarter unterstützen

Smartphone kaputt? Erste Hilfe mit kaputt.de

Smartphone kaputt? Keine Ahnung was Du tun sollst? Die Seite kaputt.de kann Dir helfen die beste Entscheidung zu treffen. Auf kaputt.de hast Du drei einfache Möglichkeiten: 1. Anleitungen anschauen und…

Smartphone kaputt? Keine Ahnung was Du tun sollst? Die Seite kaputt.de kann Dir helfen die beste Entscheidung zu treffen. Auf kaputt.de hast Du drei einfache Möglichkeiten: 1. Anleitungen anschauen und selbst reparieren 2. Reparaturdienste suchen und kontaktieren oder 3. Alternativen wie Entsorgungs- und Spendemöglichkeiten aufzeigen lassen. Die Seite wird darüber hinaus ergänzt und unterstützt durch die eigene Reparaturcommunity. Laut Betreibern wird das Angebot ständig weiter entwickelt und in den kommenden Monaten werden neue Funktionen hinzukommen. Über Repair Cafés vor Ort hatte ich schon an dieser Stelle geschrieben. kaputt.de: Website  I  Twitter  I  Facebook

1 Kommentar zu Smartphone kaputt? Erste Hilfe mit kaputt.de

Die App von Changers: CO2 fit

Changers aus Potsdam sind vor rund 3 Jahren mit ihrem Solarladegerät bekannt geworden. Den Gedanken an eine eigene Community haben die Gründer von Anfang an verfolgt. Jetzt haben sie neben…

Changers aus Potsdam sind vor rund 3 Jahren mit ihrem Solarladegerät bekannt geworden. Den Gedanken an eine eigene Community haben die Gründer von Anfang an verfolgt. Jetzt haben sie neben der bestehenden Solar-Community eine App gelauncht: CO2 fit. Sobald man die kostenlose App gestartet hat, stellt man ein, wie man mobil sein wird: Mit dem Rad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn, mit dem Zug, dem Auto oder dem Flugzeug. Die App misst daraufhin wie schnell und weit man unterwegs ist und kalkuliert die CO2 Bilanz der zurückgelegten Wegstrecke. Danach wird die eingesparte bzw. erzeugte Menge CO2 dem eigenen Konto zugerechnet. Hat man mehr CO2 eingespart als verursacht, bekommt man dafür Recoins – die digitale Währung der Changers.

1 Kommentar zu Die App von Changers: CO2 fit

bikesale – der Fahrradmarkplatz

Seit ein paar Monaten am Start und nun endlich mal verlinkt sei die Seite bikesale, auf der man komfortabel Räder verkaufen und natürlich auch kaufen kann. Darüber hinaus: gebrauchte Teile,…

Bikesale in Seit ein paar Monaten am Start und nun endlich mal verlinkt sei die Seite bikesale, auf der man komfortabel Räder verkaufen und natürlich auch kaufen kann. Darüber hinaus: gebrauchte Teile, Zubehör und Radbekleidung. Wem ebay zu unübersichtlich und breit aufgestellt ist, mag einen an der speziell auf alles rund ums Rad zugeschnittenen erfeuen.

Keine Kommentare zu bikesale – der Fahrradmarkplatz

reCampaign am 24. und 25. März 2014 in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

Bei der jährlich stattfindenden reCampaign diskutieren rund 300 Gäste aus NGOs, Stiftungen und Politik über Kampagnen und Kommunikation im Netz. In Keynotes, Workshops, Panels und dem Barcamp sprechen unsere Expert/innen und Teilnehmer/innen…

Logo in Bei der jährlich stattfindenden reCampaign diskutieren rund 300 Gäste aus NGOs, Stiftungen und Politik über Kampagnen und Kommunikation im Netz. In Keynotes, Workshops, Panels und dem Barcamp sprechen unsere Expert/innen und Teilnehmer/innen über Fehler und Best-Practices; Trends für morgen und Tipps für die alltägliche Online-Arbeit. Die Veranstaltung beschäftigt sich auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Fragen: Wie schafft man den Sprung von der analogen zur digitalen Organisation? Was bedeutet die Allgegenwärtigkeit mobiler Vernetzung für die Kampagnenarbeit von NGOs? Und wie können aus losen Netzwerken durchsetzungsfähige und dauerhafte Bewegungen entstehen?

Keine Kommentare zu reCampaign am 24. und 25. März 2014 in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

Fairnopoly – dreh das Spiel um

Vor kurzem frisch gelauncht wurde Fairnopoly – „ein fairer Online-Marktplatz in Hand der Nutzer*innen“. Als Sozialunternehmen möchte Fairnopoly eine faire Alternative zu den bestehenden großen Online-Marktplätzen bieten: Auf dem Marktplatz kann praktisch jede Art…

Fairnopoly in Vor kurzem frisch gelauncht wurde Fairnopoly – „ein fairer Online-Marktplatz in Hand der Nutzer*innen“. Als Sozialunternehmen möchte Fairnopoly eine faire Alternative zu den bestehenden großen Online-Marktplätzen bieten: Auf dem Marktplatz kann praktisch jede Art von Artikeln und Dienstleistungen angeboten werden. Bis heute wurden bereits über 5.000 Artikel eingestellt. Zugleich ist Fairnopoly aufgrund von drei Kernelementen besonders fair:

2 Kommentare zu Fairnopoly – dreh das Spiel um

Leitfaden Internet für NGOs

Der Leitfaden „Internet für NGOs“ präsentiert auf mehr als 90 Seiten Tipps, Tools und Checklisten rund um das Thema Internet: Wie arbeite und kommuniziere ich online? Wie kann ich online Menschen…

Leitfaden-Internet-fuer-NGOs in Der Leitfaden „Internet für NGOs“ präsentiert auf mehr als 90 Seiten Tipps, Tools und Checklisten rund um das Thema Internet: Wie arbeite und kommuniziere ich online? Wie kann ich online Menschen für die gute Sache mobilisieren? Wie gehe ich digital-soziale Trends richtig an? Auf der Website www.ngoleitfaden.org können jetzt alle Texte nachgelesen und der Leitfaden auch als Broschüre bestellt werden. Die Macher wollten den Leitfaden eigentlich verkaufen, stattdessen wagen sie dieses Mal ein Experiment: Du kannst einfach spenden und den Betrag selbst festlegen…

Keine Kommentare zu Leitfaden Internet für NGOs

10 Tactics: Zehn Empfehlungen für digitalen Aktivismus

Ende 2009 und Anfang 2010 hatte ich bereits auf 10 Tactics hingewiesen (Beitrag 1, Beitrag 2). Seit einiger Zeit sind die 10 Videos im Netz, in denen leicht und verständlich erklärt…

Logo in Ende 2009 und Anfang 2010 hatte ich bereits auf 10 Tactics hingewiesen (Beitrag 1, Beitrag 2). Seit einiger Zeit sind die 10 Videos im Netz, in denen leicht und verständlich erklärt wird, wie man das Social Web für Aktivismus nutzen kann. Praxisnah und erprobt, da die Erfahrungen von Aktivisten und NGOs aus insgesamt 24 Ländern in 10 Tactics eingeflossen sind. Der Film als Ganzes wurde bereits über 200 Mal in über 60 Ländern präsentiert und von Freiwilligen in 25 Sprachen übersetzt. Voilà:

3 Kommentare zu 10 Tactics: Zehn Empfehlungen für digitalen Aktivismus

Dein Grün in der Stadt – Fotowettbewerb des BUND

Unter dem Motto „Dein Grün in der Stadt“ hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ab einen bundesweiten Fotowettbewerb gestartet. Städter und deren Besucher können dem Umweltverband online Fotos…

691px-BUND-Logo Svg -300x109 in Unter dem Motto „Dein Grün in der Stadt“ hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ab einen bundesweiten Fotowettbewerb gestartet. Städter und deren Besucher können dem Umweltverband online Fotos schicken, auf denen sie ihre urbanen Oasen und liebsten grünen Plätze abbilden.

1 Kommentar zu Dein Grün in der Stadt – Fotowettbewerb des BUND

6. KarmaKonsum Konferenz, GreenCamp und Gründer-Award

Eines meiner absoluten Highlights im Sommer jeden Jahres: Zwei voll gepackte Tage KarmaKonsum mit der inzwischen 6. Konferenz, dem GreenCamp und dem Gründer-Award. Dieses Jahr am 31. Mai und 1. Juni in…

Bildschirmfoto-2012-01-05-um-17 32 22-300x130 in Eines meiner absoluten Highlights im Sommer jeden Jahres: Zwei voll gepackte Tage KarmaKonsum mit der inzwischen 6. Konferenz, dem GreenCamp und dem Gründer-Award. Dieses Jahr am 31. Mai und 1. Juni in Frankfurt am Main. Noch bis Ende Januar gibt es einen Early-Bird-Tarif für die Konferenz-Tickets. Da das Programm noch nicht veröffentlicht ist, könnte man meinen die Katze im Sack zu kaufen, aber wer KarmaKonsum kennt, der weiß, dass wieder für ein hochkarätiges Programm gesorgt sein wird.

Keine Kommentare zu 6. KarmaKonsum Konferenz, GreenCamp und Gründer-Award

WASH Social Art Festival vom 10. bis 20. November 2011 in Hamburg

Unter dem Titel WASH Social Art Festival veranstaltet eine Gruppe aus Künstlern, Veranstaltern und Ehrenamtlichen für Viva con Agua und die Welthungerhilfe das erste Soziale Art Festival vom 10.–20. November in Hamburg. Das Festival bringt die Thematik WASH…

Washfestival-300x190 in Unter dem Titel WASH Social Art Festival veranstaltet eine Gruppe aus Künstlern, Veranstaltern und Ehrenamtlichen für Viva con Agua und die Welthungerhilfe das erste Soziale Art Festival vom 10.–20. November in Hamburg. Das Festival bringt die Thematik WASH (Water Sanitation Hygiene) in ein vollkommen neues und künstlerisches Konzept: Elf internationale Künstler nehmen an einem Camp teil, in dem Werke innerhalb dieses Themenfeldes entstehen sollen.

Keine Kommentare zu WASH Social Art Festival vom 10. bis 20. November 2011 in Hamburg

Tippen Sie auf das Feld unten und drücken Sie die Eingabetaste.