Change-Dinner beim Club of Rome

Am Dienstag, den 25. Juni 2013 war ich zu Gast beim ersten Change-Dinner der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome in Berlin. Es war ein spannender und inspirierender Abend in der Berliner Pan Am Lounge mit einer angenehmen Mischung unterschiedlicher Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, NGOs und Medien. Vielen Dank an dieser Stelle an Andreas Huber für die freundliche Einladung! Empfehlen möchte ich einen Blick auf die beiden Projekte der Sprecher des Abends, 1. Felix Finkbeiner von “Plant for the Planet” bzw. “Die gute Schokolade” und 2. Hubert Rhomberg von CREE by Rhomberg.

Ich würde mich freuen, wenn diese Reihe der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome weitergeführt wird. Die Arbeit der 1968 gegründeten nichtkommerziellen Organisation wurde insbesondere durch die Studie “Die Grenzen des Wachstums” bekannt und der Club of Rome betreibt weiterhin einen wichtigen globalen Gedankenaustausch zu verschiedenen internationalen politischen Fragen.

Weitere Infos zum Club of Rome: www.clubofrome.de

 



2 Kommentare


  1. Cool – bei diesem Club bleiben wirklich keine Zweifel an Integrität – wenns nur zu einem Umdenken führen würde. Wirtschaftswachstum ist noch immer nicht politisch umdefiniert.

  2. Der club of rome hat letztes Jahr ein neues Buch herausgebracht, welches sehr interessante Prognosen beinhalten. Schon in der Ausgabe von 1972
    die Grenzen des Wachstums haben sich bewahrheitet. Unsere Ressourcen werden immer weniger und Alternativen sind nicht in Aussicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.